Freiberger Team im Finale der EAGE Field Challenge

Eine Gruppe Freiberger Studenten konnte am Finale des renommierten internationalen geowissenschaftlichen Wettbewerbs in Paris teilnehmen.

Die fünf Studenten Ammar Ghanim, Max Käferstein, Franz Kleine, Felix Loch und Bruno Scholz konnten sich bei der international renommierten  EAGE Field Challenge erfolgreich für die Endrunde in Paris qualifizieren, wo Ammar Ghanim und Franz Kleine die Endergebnisse des Projektes im Rahmen eines Vortrages präsentierten.

Die finale Aufgabe bestand darin, einen vollständigen Plan zur Erschließung eines Erdölreservoirs auf Grundlage eines umfassenden Datensatzes zu erstellen. Dieser besteht aus geologischen, geophysikalischen und bohrtechnischen Daten eines realen Feldes und wurde von TOTAL geliefert.

 

Jedes der 8 Finalisten-Teams stellte auf der 79. EAGE Konferenz im Juni in Paris sein abschließendes Konzept vor, eine Jury kürte anschließend den erfolgversprechendsten Entwurf. Das Team der IFP-School (Paris) trug schließlich den Sieg davon und durfte sich über einen Ausflug ins wissenschaftliche Hauptquartier von Total nach Pau freuen.  

 

Bereits im Dezember letzten Jahres stand die Qualifikationsrunde auf dem Programm, bei welcher der Fokus auf der Beurteilung von seismischen und bohrtechnischen Erkundungsdaten lag. Basierend auf einer kurzen Abhandlung wurden 10 Teams für die nächste Runde nominiert, von denen wiederum nur acht das Finale erreichen konnten. Entscheidungsgrund war der bisherige Stand der Entwicklung des oben genannten Plans, welcher in einem Video zusammengefast werden musste.