4. Platz beim Live-Geoquiz in Paris

Bei dem im Rahmen der 79. EAGE-Konferenz stattfindenden Live-Geoquiz am 14. Juni erreichte das Freiberger Team den 4. Platz, lag dabei nur zwei Punkte hinter dem drittplatzierten Team aus Leeds.

Den Finalisten-Teams, bestehend jeweils aus 3 Studenten, wurden auf der Bühne Multiple-Choice-Fragen aus dem geowissenschaftlichen Bereich gestellt. Diese sollten die Studierenden ähnlich wie bei der Quiz-Sendung „Wer wird Millionär“ innerhalb kurzer Zeit beantworten. Das Freiberger Team um Bruno Scholz (Master Geowissenschaften), David Walther (Master Geophysik) und Golam Muktadir (PhD Petroleum Engineering) erreichte nach dem erfolgreichen zweiten Platz in der Qualifikationsrunde im Frühjahr den vierten Platz hinter dem Imperial College London und der Universität Leeds aus Großbritannien, die mit zwei Teams vertreten war. Am Finale nahmen insgesamt 24 Teams teil. 

„Ich bin sehr froh, dass sich unsere Studierenden mit sehr hohem Engagement an solchen internationalen Wettbewerben beteiligen und so zur Sichtbarkeit insbesondere der guten Ausbildung an der TU Bergakademie Freiberg beitragen ", freut sich Professor Stefan Buske vom Institut für Geophysik und Geoinformatik über das Ergebnis.