Vergasungstechnologien

Im Mittelpunkt der Forschungslinie „Entwicklung innovativer Vergasungsverfahren“ steht die Untersuchung und Demonstration von Verfahrensprinzipien für Vergasungsprozesse der dritten Generation. Ziele des Vorhabens sind, neben der Entwicklung innovativer Ansätze zur Festbrennstoffzufuhr und –vorwärmung durch grundlegendes Verständnis relevanter Einzel­prozesse der Vergasung, Untersuchungen zum Gas-Feststoff-Verhalten von Einzelpartikeln und Partikelkollektiven bei verschiedenen Prozessbedingungen, um Rückschlüsse auf das optimale Vergaserdesign ziehen zu können.

Teilprojekte

  • Entwicklung eines innovativen, kontinuierlichen, schleusenlosen Feststoffeintrags­systems für Vergasungsprozesse (TU Freiberg ITUN)
  • Entwicklung eines innovativen Verfahrens zur Brennstoffvorwärmung für Vergasungs­prozesse (TU Freiberg IEC)
  • Untersuchung des Primärzerfallsverhaltens von Partikeln in Vergasungsprozessen in Abhängigkeit von der Prozesskonfiguration (TU Freiberg IEC)

Ausblick

  • Konzipierung alternativer und effizienterer Einspeisesysteme zur Realisierung hoher Prozessdrücke bei gleichzeitiger Transport- und Abdichtungsfunktion
  • Erprobung verschiedener elektromagnetischer Felder zur Brennstoffvorwärmung unter hohen Drücken und Optimierung für verschiedene Energierohstoffe
  • Untersuchung des Partikelverhaltens bei verschiedenen Prozessbedingungen und Korrelation der Messergebnisse mit physikalisch-mechanischen Eigenschaften der Partikel sowie den chemischen Strukturänderungsvorgängen von Energierohstoffen
  • Validierung von Modell- und Simulationsrechnungen mit Hilfe der Versuchs­ergebnisse und Rückkopplung in die jeweiligen Versuchsstände
  • Zusammenführung/Demonstration innovativer Ansätze zur Brennstoffzuführung und ‑vorwärmung für Vergasungsprozesse bei hohen Drücken und Test in einem kleintechnischen Versuchsstand

Erweiterter Partikelzerfall