Zweitlogos

Logos der Struktureinheiten der Universität

Zweitlogos von Instituten, Lehrstühlen, Projekten etc. dürfen zusätzlich zu Logo oder Wort-/Bildmarke verwendet werden, sofern sie nicht maßgeblich größer und wichtiger erscheinen als das allgemeine Corporate Design der TU Bergakademie Freiberg. Logo oder Wort-/Bildmarke treten nur dann in den Hintergrund, wenn die TU Bergakademie Freiberg nicht der Hauptakteur im jeweiligen Projekt oder in der beworbenen Veranstaltung ist. 

Allgemeine Empfehlungen zur Gestaltung von Zweitlogos

  • es soll aus einer Kombination aus Zeichen, Bildern und Farben soll der Absender schnell und eindeutig erkennbar sein
  • es soll inhaltlich zum Thema passen, eine irrtümliche Branchenzuordnung oder eine falsche Interpretation der Philosophie sollen vermieden werden
  • das Logo soll nicht mit Logos Anderer verwechselt werden können
  • ein Logo sollte innerhalb von Sekunden erfassbar sein
  • auf Grund verschiedenster Werbeformen muss ein Logo auch auf sehr großen aber auch winzig kleinen Flächen abbildbar sein

Zweitlogos nach dem Corporate Design der TU Bergakademie

Da die Zweitlogos immer in Verbindung mit dem TU-Logo oder der Wort-/Bildmarke zu verwenden sind, bietet es sich an, neu zu entwickelnde Logos in der typischen Blau-Weiß-Grau-Stimmung zu gestalten und in Verbindung mit dem TU-Design zu testen.

Beispiel: E-Learning Koordinierungsstelle

Zweitlogo

Das Medienzentrum ist bei der Erstellung von Zweitlogos gern behilflich.

Übersicht an Zweitlogos der Struktureinheiten der Universität

Neu erstellte Logos senden Sie bitte an:

Dezernat Universitätskommunikation
Prüferstr. 2, R. 3.406
studiumatzuv [dot] tu-freiberg [dot] de  

für die zentrale Übersichtsdatei aller Zweitlogos der Universität.