Haus- und Ersatzschriften

Hausschrift Futura

Die Futura ist eine Schrift aus der Gruppe der serifenlosen Linear-Antiqua. Diese Schrift zeigt eine optisch gleichmäßige Strichstärke und zeichnet sich durch gute Lesbarkeit und sachliche Eleganz aus. Die Schrift Futura ist eine Lizenzschrift und damit nicht frei verfügbar!

Empfehlungen zum Einsatz:

  • Für Publikationen und Materialien, die im Medienzentrum der TU Bergakademie Freiberg erstellt werden, werden immer die Futura Schriftschnitte eingesetzt, Dokumente werden in pdf mit eingebetteten Schriften ausgegeben.
  • Publikationen für die Außenkommunikation sollten in Futura gesetzt werden.
  • Mitarbeiter, auf deren Computerarbeitsplatz ein Corel-Programm installiert ist, haben damit gleichzeitig das Recht auf die Nutzung der Schrift Futura und sollten diese als Regelschrift verwenden. 
  • Mitarbeiter, die keinen Zugang zur Schrift Futura haben, verwenden als Ersatzschrift die Arial oder Times New Roman.

Institute und Einrichtungen können die Schriftlizenz für die Futura über das Universitätsrechenzentrum durch den Kauf einer CorelDraw-Lizenz erwerben.

Ersatzschrift Arial

Die Schriftart Arial ist eine häufig verwendete und frei zugängliche Schriftart.

Empfehlungen zum Einsatz:

  • Für wissenschaftliche Arbeiten ist die Arial der Futura vorzuziehen, da diese über mehr Sonderzeichen verfügt.
  • Arial wird generell für alle digitalen Publikationen (ppt, Websites, Präsentationsbildschirm, ...) eingesetzt.
  • Sollen Printdokumente in offener Form, z.B. als Word-Datei, an Partner außerhalb der Uni weiter gegeben werden, soll Arial verwendet werden, damit keine Schriftprobleme beim Öffnen entstehen.

Ersatzschrift Times New Roman

Im Printbereich kann Times New Roman als weitere Ersatzschriftart eingesetzt werden.

Empfehlung zum Einsatz:

  • eignet sich für umfangreiche, textlastige Publikationen