Coronavirus – Information der Hochschulleitung

Die seit 2020 herrschende weltweite Pandemie stellt unsere Universität vor große Herausforderungen. Von März bis Oktober 2020 befand sich die TU Bergakademie im Standby-Betrieb, teilweise mit hybriden Lehrformaten im Sommersemester 2020 und zu Beginn des Wintersemesters 2020/21. Die hohen Infektionszahlen erforderten eine Campusschließung von Dezember 2020 bis Juni 2021. Auch 2021 wird uns die Corona-Pandemie weiter begleiten, den Universitätsbetrieb beeinflussen und Herausforderungen an neue Formate für die Lehre, Forschung, den wissenschaftlichen Austausch sowie Veranstaltungen stellen.

Informationen für den Universitätsbetrieb unter den Pandemiebedingungen finden Sie auf den nachfolgenden Seiten.

Informationen für:

Aktuelle Informationen:

Aufenthalt an der Universität

Alle Mitglieder, Beschäftigte, Studierende und Gäste der TU Bergakademie Freiberg sind verpflichtet, in allen Gebäude und auf dem Campus eine korrekt sitzende Mund-Nase-Bedeckung (FFP2- oder OP-Maske) zu tragen. Im Freien besteht keine Maskenpflicht, es sei denn, die Coronaschutzverordnung des Freistaats Sachsen trifft anderslautende Regelungen.

Bitte schützen Sie sich und andere auch darüber hinaus 

  • durch Kontaktvermeidung
  • durch Einhaltung der AHAL-Regel und 
  • durch umsichtiges Verhalten (z.B. durch Tragen der Masken auch außerhalb der Gebäude, Verzicht auf persönliche Treffen und Zusammenkünfte).

Erkrankte und Verdachtsfälle

Im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus oder bei Kontakt zu Infizierten haben Beschäftigte den/die Vorgesetzte/n und das Dezernat Personalangelegenheiten (personaleinzelatzuv [dot] tu-freiberg [dot] de) unverzüglich zu informieren. Sollten Sie als Vorgesetzte/r Kenntnis von einem Infektionsfall im Kreise Ihrer Mitarbeitenden erlangen, geben Sie diese Information unter Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen bitte ebenfalls direkt an das Personaldezernat weiter.

Studierende werden gebeten, im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus oder eines Kontaktes mit einem bestätigten Infektionsfall umgehend das Studierendenbüro (studierendenbueroatzuv [dot] tu-freiberg [dot] de) zu kontaktieren.

Sollte bei Ihnen eine 14tägige stationäre oder häusliche Isolation angeordnet bzw. empfohlen werden, ist in jedem Fall die TU Bergakademie Freiberg schnellstmöglich über Isolierungsmaßnahmen zu informieren:

  • Mitarbeiter: personaleinzelatzuv [dot] tu-freiberg [dot] de
  • Studierende: studierendenbueroatzuv [dot] tu-freiberg [dot] de

Aktuelles

Der Prototyp des druckgesteuerten Notfall-Beatmungsgerätes
Forscher der TU Freiberg haben ein druckgesteuertes Notfall-Beatmungsgerät entwickelt. Der Prototyp befindet sich derzeit im Test. Das mit einfachsten Werkzeugen zu bauende und leicht zu wartende Gerät könnte vor allem in Entwicklungsländern zur Beatmung von Notfall-Patienten zum Einsatz kommen. … weiterlesen

Logo Landesrektorenkonferenz Sachsen
Einigung auf Verfahren, wie die berechtigten Interessen der Studierenden im Hinblick auf die Regelstudienzeit bestmöglich berücksichtigt werden können. … weiterlesen

Logo Landesrektorenkonferenz Sachsen
Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht, Vorsitzender der Landesrektorenkonferenz Sachsen, korrigiert die Meldung der ARD Tagesschau zum Studienbeginn: „Das Semester hat bereits begonnen und die Lehre wird ab 6. April über kontaktlose Formate (Internet) durchgeführt“. … weiterlesen

Freiberger Sommernächte
Schloss Freudenstein soll im Sommer wieder zum kulturellen Zentrum in Freiberg werden. Doch Hilfe ist vonnöten! Denn das Sommer-Open-Air finanziert sich nicht nur aus dem Verkauf von Tickets, sondern auch aus Sponsorengeldern vieler Firmen der Region – und beides ist aktuell zum Erliegen gekommen. … weiterlesen

Inhalt abgleichen