Informationen für Lehrende

Regelungen für dienstliche und studienbezogene Reisen

Allgemein gilt, dass nicht dringend notwendige Dienstreisen aufgrund der aktuellen Situation und Entwicklung unterlassen werden sollten. Es wird empfohlen, sofern geeignet, alternativ über Telefon, E-Mail, Videokonferenz etc. zu kommunizieren.
Werden angeordnete Dienstreisen vom Veranstalter abgesagt und können bereits entstandene Kosten (beispielsweise Kosten für Bahn-/ oder Flugtickets) nicht kostenfrei storniert werden, wird die TU Bergakademie Freiberg die erstattungsfähigen Kosten auf Antrag nach Maßgabe des Sächsischen Reisekostengesetzes (SächsRKG) in Verbindung mit der VwV-SächsRKG behandeln.

Beschäftigte, die vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung Bedenken gegen eine bereits angeordnete Dienstreise haben, können den Widerruf der Anordnung beim Anordnungsbefugten beantragen. Der Antrag ist zu begründen und wird auf Grundlage der konkreten Umstände des Einzelfalls geprüft. Ein Anspruch auf Widerruf besteht nicht. Bei Widerruf der Anordnung werden bereits entstandene erstattungsfähige Kosten, welche nicht kostenfrei storniert werden können, ebenfalls nach Maßgabe des SächsRKG in Verbindung mit der VwV-SächsRKG erstattet.
Informationen der HSF Meißen bezüglich Fort- und Weiterbildungen für Bedienstete im Zeitraum 16.3. bis 9.4. finden Sie hier. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an fortbildungatzuv [dot] tu-freiberg [dot] de

Bei Nachfragen wenden sich die Beschäftigten bitte an das Personaldezernat.

 

Hinweise für Rückkehrerinnen aus Risikogebieten / Verdachtsfälle

Personen, die aus Risikogebieten zurückkehren oder Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatten oder hierfür ein begründeter Verdacht besteht, melden sich unverzüglich nach der Rückkehr beim Gesundheitsamt Mittelsachsen (Mo-Fr, 8 – 16 Uhr, Tel.: 03731/7996437, E-Mail: infektionsschutzatlandkreis-mittelsachsen [dot] de. Außerhalb dieser Zeiten ist der diensthabende Ansprechpartner über die Rettungsleitstelle 112 erreichbar. Dort wird geprüft, ob eine Isolation erforderlich ist.
Personen, die aus Risikogebieten zurückkehren oder Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatten oder hierfür ein begründeter Verdacht besteht und zusätzlich bis zu 14 Tage später grippeähnliche Symptome mit Husten, Fieber und Atemnot haben, sollten zusätzlich sofort telefonischen Kontakt mit dem Kreiskrankenhaus Freiberg aufnehmen (Tel.: 03731/ 77 2312). Die Ärzte vor Ort sagen Ihnen dann, wie es weiter geht.
Sollten Sie insbesondere wegen Sprachbarrieren Schwierigkeiten haben, Kontakt zum Gesundheitsamt Mittelsachsen oder dem Krankenhaus aufzunehmen, stehen Ihnen am Internationalen Universitätszentrum (IUZ) von Montag bis Freitag (08:30 – 16:30 Uhr) Ansprechpartner/innen zur Unterstützung zur Verfügung (Tel.: 0176/ 76428076).
Je nach konkretem Fall kann eine 14tägige stationäre oder häusliche Isolation angeordnet bzw. empfohlen werden.

Stationäre Isolation (Krankenhausaufenthalt):

in einem solchen Fall erhalten Patienten eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung oder Liege- bzw. Aufenthaltsbescheinigung vom Krankenhaus; Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der TU Bergakademie Freiberg erhalten Entgeltfortzahlung

Häusliche Isolation:

es wird geprüft, ob Mitarbeiter/innen der TU Bergakademie Freiberg ihre arbeitsvertraglichen Aufgaben auch bei häuslicher Isolation im Rahmen der Möglichkeiten weiterhin erfüllen können; während dieser Zeit wird das Gehalt bzw. die Vergütung unverändert weitergezahlt.
Studierende in häuslicher Isolation gelten für diesen Zeitraum als krankgeschrieben.
In jedem Fall ist die TU Bergakademie Freiberg schnellstmöglich über Isolierungsmaßnahmen zu informieren (personaleinzelatzuv [dot] tu-freiberg [dot] de). Studierende informieren bitte telefonisch oder schriftlich das Zulassungs- oder Studierendenbüro (zulassungsbueroatzuv [dot] tu-freiberg [dot] de).

Unabhängig davon, übermitteln Sie bitte Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (ärztliche Bescheinigungen) unbedingt auf elektronischem (abfotografiert oder eingescannt) oder postalischem Weg und geben Sie diese nicht persönlich in der Hochschule ab!

Einsatz digitaler Tools zur Fernlehre an der TU Bergakademie Freiberg

Im E-Learning Blog der TU Bergakademie Freiberg finden Sie eine Reihe von Informationen, Anleitungen und Angeboten zur Digitalisierung Ihrer Vorlesungen, Seminare und Praktika.