Neuer wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt N3V

Mitarbeiter A. Qadir am XRD
Zu Beginn diesen Monats begann Herr PhD Awais Qadir seine Arbeit als weiterer Wissenschaftler im Projekt. Er verstärkt nun die Arbeitsgruppe von Prof. David Rafaja (Institut für Werkstoffwissenschaft) im Bereich der Mikrostrukturanalytik.

Im Projekt N3V wird Herr Qadir die Ausgangsmaterialien und Endprodukte in den beiden Materialsystemen Si-Al-O-N und B-N hinsichtlich ihrer Zusammensetzung (z.B. Bestimmung amorpher Phasen) charakterisieren. Die Proben aus dem Hochdrucksintern sowie dem Schockkompaktieren sollen hinsichtlich ihrer Mikrostruktur, auftretenden Defekten und ihre Verteilung sowie Grenzflächen zwischen Phasen genaustens untersucht werden, um daraus weitere Optimierungen für den Herstellungsprozess und die Anwendung als Hartstoff abzuleiten. Neben der Phasenzusammensetzung bestimmt die Mikrostruktur maßgeblich das mechanische Verhalten (Härte, Zähigkeit, Rissausbreitung), welches für den Einsatz als superhartes Werkzeug sehr entscheidend ist.

Herr Qadir hat seinen M.Sc.-Abschluss in Materials Science in Moskau (Russland) absolviert. Nach einem Forschungsaufenthalt in Frankreich und Luxemburg, hat er den PhD-Grad in Ungarn zu "Microstructural and tribological properties of carbon nanofillers (CNTs/graphene) reinforced Si3N4 ceramics" erlangt.