73. BHT: Virtuelles Kurzkolloquium 3

Wege zur CO2-neutralen Mobilität durch synthetische Flüssigkraftstoffe

  • Datum: 8. Juni 2022, 13.30 - 15.00 Uhr
  • Ort: virtuell
  • Sprache: Deutsch
  • Leitung und Kontakt: Michaela Scheithauer (Michaela [dot] Scheithaueratiec [dot] tu-freiberg [dot] de)

Synthetische Flüssigkraftstoffe – auch e-Fuels oder PtX-Fuels genannt – bilden neben E-Mobilität und H2-Mobilität eine wichtige Säule zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor. Außerdem stellen sie eine attraktive Möglichkeit dar, um regenerativ erzeugten Strom in einem langzeitstabilen, CO2-neutralen Kraftstoff zu speichern. 

Das Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen der TU Bergakademie Freiberg treibt die Entwicklung synthetischer Kraftstoffe im Verbund mit sächsischen Unternehmen voran. Seit 2009 befindet sich auf dem Institutsgelände Europas größte Demonstrationsanlage zur Benzinsynthese, in der bereits mehr als 46.000 Liter „grünes“ Benzin hergestellt wurden. Politische Weichenstellungen vorausgesetzt, ist das Verfahren somit bereit für die Großproduktion.

Das Kurzkolloquium gibt einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen des Forschungsfeldes. 

Vorträge:

  • Herstellung von synthetischen Flüssigkraftstoffen - Versuchsanlagen und Projekte am IEC
    Prof. Dr. Martin Gräbner (Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen)
  • Flüssigkraftstoffe auf Basis von Methanol und ihr Potential in globalen PtL-Konzepten
    Kevin Günther (Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH)
  • Charakterisierung von flüssigen Kraftstoffen
    Dr. Philipp Rathsack (Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen - Außenstelle für »Kohlenstoff-Kreislauf-Technologien« Freiberg)