72. BHT: Fachkolloquium 4

Freiberger Stahltag

Termin: 10. Juni 2021, 9.00 - 14.00 Uhr
Ort: virtuell
Ansprechpartner: Prof. Dr. Olena Volkova, Dr. Heiner Gutte
Konferenzsprache: Deutsch / Englisch

Die Umsetzung der langfristigen Klimaziele stellt die Stahlindustrie vor massive technische und wirtschaftliche Herausforderungen. Für eine klimaneutrale Stahlproduktion bedarf es grundlegender technologischer Veränderungen. Die Stahlindustrie verfolgt hier zwei technologieoffene Ansätze: die Vermeidung von CO2 durch den Einsatz von Wasserstoff z. B. im Hochofen oder bei der Direktreduktion sowie die stofflich-chemische Nutzung von anfallendem CO2. So scheint es möglich, eine klimaneutrale Stahlproduktion bis 2050 zu erreichen. Ein weiterer Baustein ist Circular Economy (Kreislaufwirtschaft), bei der die überwiegend schrottbasierte Elektrostahlproduktion kontinuierlich zunimmt und die Nebenprodukte der Stahlherstellung z. B. Schlacken nachhaltig als Ersatzbaustoffe Verwendung finden.

Für eine großtechnische Umsetzung sind immense Investitionen in die Bereitstellung der erforderlichen Strommengen und die Infrastruktur zur Wasserstoffnutzung erforderlich. Ein derart tiefgreifender Technologieumbruch ist durch die Unternehmen alleine nicht zu bewerkstelligen. Es bedarf einer umfassenden finanziellen Förderung von Forschung, Entwicklung und Umsetzung im industriellen Maßstab. Repräsentanten der großen deutschen Stahlerzeuger wie z. B. thyssenkrupp, ArcelorMittal, Salzgitter und GMH informieren Sie in Form von Vorträgen über

  • Klimastrategien zur nachhaltigen Stahlproduktion
  • Einkopplung erneuerbarer Energien und grünem Wasserstoff in die Stahlerzeugung
  • Strategien zur CO2-Neutralität integrierter Hüttenwerke und Dekarbonisierung der Stahlindustrie

Darüber hinaus gibt das Institut für Eisen und Stahltechnologie ergänzende Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte. In diesem Zusammenhang spielen Recyclingprozesse eine zentrale Rolle für eine nachhaltige Stahlerzeugung. Erfahren Sie, wie Stahlwerksschlacken eine zukünftige Sekundärrohstoffquelle für Vanadium sein können und wie Schlacken mit dem Feuerfestmaterial wechselwirken. Es wird aufgezeigt, welchen Einfluss thermophysikalische Eigenschaften von Schlacken und Schmelzen auf deren weitere Prozessierung im Bereich der Flüssigmetallurgie haben. Dazu gehören die Bestimmung und der Einfluss von Dichte, Viskosität und Oberflächenspannung von Metallschmelzen auf das Verdüsungsverhalten zur Herstellung von Metallpulvern für die additive Fertigung und Metal-Matrix-Composite. Im Bereich der Stahlentwicklung wird demonstriert, wie die resultierenden mechanischen und magnetischen Eigenschaften seitens des Legierungs- und Wärmebehandlungskonzepts so eingestellt werden, dass z. B. Federbandstähle mit reduziertem Nickelgehalt und austenitische nichtrostende Stähle für Präzisionshalbzeuge hergestellt werden können.

Vorträge:

  • Die thyssenkrupp-Klimastrategie zur nachhaltigen Stahlproduktion (Dr. Matthias Weinberg, thyssenkrupp Steel Europe AG)
  • Dekarbonisierung der Stahlindustrie (Dr. Peter Juchmann, Salzgitter Flachstahl GmbH)
  • Strategien zur CO2-Neutralität eines integrierten Hüttenwerkes (Dr. Holger Braun, ArcelorMittal Europe - Flat Products, ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH)
  • Green Steel - die nachhaltige Stahlzukunft ist elektrisch (Dr. Jean-Frédéric Castagnet, Georgsmarienhütte Holding GmbH)
  • Potenzielle Schlüsseltechnologien am Weg zur Klimaneutralität der Stahlindustrie (Dr. Gerald Wimmer, Primetals Technologies Austria GmbH)
  • Beitrag der Aufbereitungstechnik bei der Erreichung der Klimaziele in der Stahlindustrie (Dr. Jan Lampke, HAVER ENGINEERING GmbH)

Impulsvorträge des Instituts für Eisen- und Stahltechnologie (teilweise auf Englisch)

  • Q&P-Prozessierung von metastabilen austenitischen CrMnNi-Stahl (Dr. Marco Wendler)
  • Dephosphorisation with Al2O3-containing primary metallurgical slag (Oleksandr Kovtun)
  • Thermophysical Properties of Ladle Slags with Different CaO/Al2O3 Ratios and Their Interaction with MgO-C Refractory (Anton Yehorov)
  • Temperaturabhängige mechanische Eigenschaften eines Cu-legierten TRIP Stahls (Dr. Michael Hauser)
  • Vaporization of Vanadium Pentoxide from CaO-SiO2-VOx-Slags (Tetiana Shyrokykh)
  • Heat conduction through slag layers (Dmitry Chebykin)
  • Atomisation of Al-alloyed TRIP-steels (Gert Bartzsch)
  • Developing Atomization Technology for Production of Steel Based Metal Matrix Composites for Additive Manufacturing (Anton Perminov)
  • Insitu-Hochtemperaturuntersuchungen der Wechselwirkung von Filtermaterial mit nichtmetallischen Partikeln einer Stahlschmelze (Christina Schröder)
  • The Surface tension of Fe-Cu alloys (Xingwen Wei)
  • Design und Herstellung eines austenitischen nichtrostenden Stahles für Präzisionsrohre (Caroline Quitzke)
  • Effect of Cu addition on microstructure, texture and magnetic properties of 6.5 wt% Si electrical steel (Dr. Cheng Zhaoyang)

Dieses Kolloquium ist am 10. Juni 2021 als Halbtagsveranstaltung in virtueller Form geplant.