Alumni-Club Mongolei

Vorstellung Alumni-Club Mongolei

Mitglieder des Alumni-Clubs MongoleiSeit August 2008 gibt es in der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar einen Freiberger Alumni-Club. Der Verein hat bislang rund 20 Mitglieder, deren Ansinnen es ist, miteinander und mit der TU Bergakademie Freiberg in Kontakt zu bleiben. Zudem wollen die Alumni in ihrer Heimat für ihre ehemalige Universität werben und mithelfen, neue Studierende zu gewinnen.

Die Vorsitzende des Alumniclubs Saran Galdansambuu hat von 1990 bis 1996 an der TU Bergakademie Freiberg Silikattechnik studiert. Sie berichtet, wie es zu der Vereinsgründung kam:

"Meine Diplomarbeit habe ich - wie auch meine Freundin Bolormaa Dendew - bei Dr. Harald Seifert vom Institut für Keramik, Glas- und Baustofftechnik geschrieben. 2006 hatten wir die Idee, unseren Diplombetreuer sowie meinen Zweitbetreuer Dr. Gert Schmidt in die Mongolei einzuladen.

Ich bin seit 2000 an der TU Mongolei Doktorstudent im Bereich Feuerfeste Materialien. Hier fehlt es an Fachliteratur und Informationen. Deshalb dachten wir, dass unsere Lehrer aus Freiberg hier ein Seminar für die Studenten, Hochschullehrer, Absolventen der TU Bergakademie Freiberg und Fachleute veranstalten könnten. Die Idee stieß auf eine sehr positive Resonanz. Damals waren nur wenige Absolventen aus Freiberg hier in der Mongolei. Trotzdem haben wir unsere Lehrer gebeten, für uns Seminare zu veranstalten. Daraufhin haben die Mitarbeiter vom Institut für Keramik, Glas und Baustofftechnik einen Antrag an den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gestellt. Er wurde genehmigt und mithilfe der Fördermittel kamen im Sommer 2008 zwei Gruppen aus Freiberg und haben Seminare und Treffen der Absolventen aus Freiberg veranstaltet.

So kamen 20 Absolventen aus Freiberg zusammen und wir haben beschlossen, einen Verein zu gründen. Am 01. August 2008 war es dann soweit: In Ulaanbaatar wurde der Freiberger Alumniclub gegründet."

Alumni-Grüße aus der Mongolei im Jubiläumsjahr 2015

Unsere "Bergakademütze" in der MongoleiHerzliche Grüße aus der Mongolei senden uns Dr. Saran Galdansambuu und Bolormaa Dendew. Beide sind Absolventinnen des Institutes für Keramik, Glas- und Baustofftechnik (IKGB). Dort haben sie 1991 ihr Studium der Silikattechnik abgeschlossen.
 

Saran Galdansambuu promovierte dann an der Universität Ulaan Baatar und arbeitet dort heute als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Sie ist die Vorsitzende des Alumni-Vereins Mongolei, der auf Initiative des IKGB hin im Rahmen eines Alumni-Projektes 2008 gegründet wurde.

Frau Dendew ist die Stellvertreterin des Alumni-Vereins. Sie hat ein Reisebüro gegründet, das spezielle Touren durch die Mongolei anbietet.

Als die beiden vom Bergakademützen-Projekt hörten, waren sie nicht nur erfreulicherweise aufgrund ihrer Studienrichtung sofort "Feuer und Flamme".

Zum Seitenanfang