"Automobilzulieferer und verkannte Innovation"

Header GF mit LibelleAls Alumnus der TU Bergakademie Freiberg sprach am 14. Mai 2014 um 20 Uhr im Raum 1.46 der Neuen Mensa Jörg Nawrocki, Diplom-Ingenieur für Gießereitechnik und Leiter Qualität und CoC Logistik bei Georg Fischer Automotive (Schweiz), zum aktuellen Thema: "Passion for your lighter future" - Automobilzulieferer und verkannte Innovation. Der Fokus lag also auf der steigenden Wertschöpfungskette in der Zulieferindustrie, wo mittlerweile ein Großteil der innovativen Entwicklungsleistung erfolgt. Mittlerweile liegen gerade in der Automobilindustrie bereits etwa 78 Prozent der Wertschöpfung in Zuliefererhand. Dabei berichtete der Referent neben diesem Spezialthema sowohl aus seiner Berufspraxis als auch von seiner Studienzeit in Freiberg.

Jörg Nawrocki wurde 1959 in Bad Schlema im Erzgebirge geboren. Nach seinem Studium an der Bergakademie begann er 1998 bei GF Automotive am Standort Singen zu arbeiten, den er dann zuletzt als Geschäftsführer leitete. Seit 2012 ist Jörg Nawrocki Leiter Qualität und CoC Logistik im GF Hauptsitz in Schaffhausen. Der 54-Jährige ist verheiratet und hat drei erwachsene Söhne. Er, der divisionsweit die Standards in Sachen Qualität und Fertigungslogistik setzt und deren Weiterentwicklung in den zehn Gießereien von GF Automotive in Europa und China vorantreibt, ist übrigens Extremläufer. In seiner Freizeit testet er bei Ultramarathons abseits asphaltierter Straßen durch Wüste und Eis seine Grenzen aus.

In Fortführung der erfolgreichen Pilotveranstaltung mit Alumni-Vorträgen zur ORTE im Januar 2014 wird die Reihe "Report vor Ort" als Kooperationsprojekt zwischen Career Center und zentraler Alumni-Stelle nun mit dem Vortrag von Jörg Nawrocki weiter etabliert.

Foto Diskussion im Anschluss an den "Report vor Ort" mit Jörg Nawrocki
Foto Übergabe Uni-Tasche als Geschenk an Jörg Nawrocki