Universitätsbibliothek

16 Alumni waren erschienen, um mehr über "Die Universitätsbibliothek - Der steinige Weg von der Gelehrtenbibliothek zum modernen Kommunikationszentrum!" zu erfahren. Begrüßt wurden wir von der Direktorin der Universitätsbibliothek "Georgius Agricola", Frau Susanne Kandler. Sie berichtete zunächst über den geplanten Spatenstich des 34 Millionen Euro teuren Bibliotheksneubaus Ende des Jahres.

Danach "entführte" uns Frau Angela Kugler-Kießling in die Historie der Bibliothek - im Besonderen des wertvollen Altbestands. Wir erfuhren, dass die Bibliothek über Jahrhunderte hinweg immer mit drei Problemen kämpfte: "Zu wenig Geld, zu wenig Platz und zu viel Wasser". Umso erstaunlicher, was trotz dieser Widrigkeiten im reichhaltigen Bestand, der zudem auch Münzen, Fotografien und einen Reiseglobus beinhaltet, überliefert ist. Die große wissenschaftliche Bedeutung des Altbestands liegt in der Konzentration des geo- und montanwissenschaftlichen Erbes an Monographien, Zeitschriften, Manuskripten, bergmännischen Spezimina (Befahrungs-, Gruben- und Wetter-Berichte) und Risswerken. Auch Vor- und Nachlässe von bergakademischen Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Abraham Gottlob Werner, werden gesammelt, wovon wir uns selbst direkt überzeugen konnten. Ein weiteres Highlight für unsere Alumni war sicher ein Buch aus dem Jahr 1478, eines der ältesten Exemplare im Bestand, in dem auch vorsichtig geblättert werden durfte. Ein einmaliges Erlebnis, was sicher allen noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Nach dem Rundgang ließen wir den Abend dann gemütlich im Restaurant Schwanenschlösschen ausklingen.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei Frau Kandler und Frau Kugler-Kießling für diesen außergewöhnlichen und sachkundigen Einblick in das historische und aktuelle Geschehen bedanken!

Begrüßung durch die Bibliotheksdirektorin, Frau Susanne Kandler
Vortrag zum Wissenschaftlichen Altbestand von Frau Angela Kugler-Kießling
Der Reiseglobus aus der Zeit Alexander von Humboldts
Die Alumni hören gespannt zu
Die Alumni hören gespannt zu
Eines der ältesten Bücher aus dem Jahr 1478
Gruppenfoto
Historische Schrift aus dem Werner-Nachlass
Adelspatent von Charpentier mit beeindruckendem Siegel