Schlackenbadvergasungsanlage FlexiSlag

Die Vermüllung der Umwelt ist eine globale Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Das Freiberger Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (IEC) stellt sich dieser und arbeitet in einem neuen Projekt daran, Kunststoffabfälle und Ozeanmüll zu recyceln.

Fragen dazu und noch viele mehr bekamen unsere Alumni am 6. September 2019 direkt von Dipl.-Ing. Olaf Schulze anlässlich der ALUMNIght zur Schlackenbadvergasungsanlage FlexiSlag auf der Reichen Zeche beantwortet. In dieser Pilot-Anlage können Prof. Meyer und sein Team aus Müll Synthesegas herstellen. Das flüssige Gas besteht aus Wasser- und Kohlenstoff und so lässt sich aus einer Tonne Kunststoffmüll bis zu einer halben Tonne Kunststoff gewinnen. Und das mit weniger Kohlendioxid-Freisetzung als bei der bisherigen Verbrennung des Abfalls. Damit liefern die Wissenschaftler einen wichtigen Beitrag für eine effiziente Kreislaufwirtschaft der Zukunft.

Am Anfang der Veranstaltung wartete bereits das Highlight auf die 16 Teilnehmer – der Aufstieg auf die 22 Meter hohe Anlage auf der Reichen Zeche mit einer atemberaubenden Aussicht auf Freiberg sowie die Umgebung. Der Rundgang umfasste dann noch zwei weitere Anlagen des IEC (Syngas-to-Fuel, HP-POX), von denen sich die Hochdruck-Synthesegasanlage HP POX® gerade in Betrieb befand. Es handelt sich bei dieser um eine Anlage zur Vergasung von Kohlenwasserstoffen und Slurries durch Hochdruck-Partialoxidation.

Ein kleiner Imbiss mit belegten Brötchen sowie ein Umtrunk rundeten bei bestem Wetter die Besichtigung ab.

Mehrere Personen stehen mit blauen Bauhelmen mit dem Rücken zur Kamera
Personen stehen mit blauen Bauhelmen mit dem Rücken zur Kamera auf der FlexiSlag
Vier Personen stehen mit dem Rücken zur Kamera und sehen in die Landschaft
Im Vordergrund Gebäude einer Bergwerksanlage, im Hintergrund eine Stadt
Technisches Detail der FlexiSlag
Blaues Schild mit Foto und Beschriftung Schlackenbadvergaser
Blick auf eine großtechnische Anlage von oben
Blick auf eine technische Anlage aus der Dampf kommt
Blaues Schild mit Foto und Beschriftung Hochdruck-Synthesegasanlage
Banner mit drei Fotos und Beschriftung