FILK Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen

Am 2. September 2016 trafen sich 23 Alumni, um sich einen Überblick über das FILK Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen zu verschaffen. Unterstützt wurden wir dabei vom Institutsdirektor Prof. Dr. Michael Stoll und Dr. Haiko Schulz, Leiter des akkreditierten Prüflabors. Beide führten uns auf anschauliche und unterhaltsame Weise durch das An-Institut der TU Bergakademie Freiberg und erläuterten dessen Arbeitsschwerpunkte. Empfangen wurden wir zunächst im 2016 restaurierten historischen Hörsaal.

Leder und Kunststoffbahnen – auf den ersten Blick ist das ein Gegensatz zwischen natürlich Gewachsenem und technisch Geschaffenem. Am FILK passt beides sehr gut zusammen. Als unabhängige, außeruniversitäre Forschungseinrichtung und akkreditiertes Prüflabor in gemeinnütziger Trägerschaft zeichnet sich das FILK durch eine besonders hohe Industrienähe und Anwendungsorientierung aus. Davon konnten wir uns direkt vor Ort überzeugen. So befassen sich die Mitarbeiter durchaus auch mit ganz praxisrelevanten Gegenständen wie z.B. dem Kunstdarm der Wurst, Freiberger Hautpulver, künstlicher Haut für Operationen oder der restauratorischen Anfertigung von Orgelleder für Silbermannorgeln.

Im Anschluss an die Führung ließen wir den Abend beim Freiberger Alumni Stammtisch im Kartoffelhaus am Schüppchenberg gemütlich ausklingen. 

Foto FILK
Gruppenfoto FILK
Gruppenfoto FILK
Gruppenfoto FILK
Foto FILK
Foto FILK
Gruppenfoto FILK
Foto FILK
Foto FILK
Imagebild FILK
Logo FILK