Mit dem Bagger-Simulator auf die digitale Baustelle

17 Alumni, Studierende und Mitarbeiter der TU Bergakademie Freiberg spielten am 2. März 2018 einmal selbst "Bob der Baumeister". Ziel der ALUMNIght war dieses Mal der Bagger-Simulator am Institut für Bergbau und Spezialtiefbau. Dipl.-Ing. Wolfgang Gaßner und Dr.-Ing. Taras Shepel, Mitarbeiter des Instituts, erläuterten zunächst die Theorie des Projektes. Dann kam der praktische Teil der Übung, bei dem sich der ein oder andere durchaus als Bagger-Talent entpuppte und gar nicht mehr vom Sitz herunter wollte. Es war für alle Teilnehmer beeindruckend, direkt zu erleben, was heute mit modernen (Simulations-)Technik möglich ist.

Seit dem 13. Dezember 2017 können Studierende und Wissenschaftler der TU Bergakademie Freiberg in einem Bagger-Simulator die Entwicklung und den interaktiven Umgang mit großen Bau- und Bergbaumaschinen proben. Hinter dem Spaß steckt allerdings wissenschaftlicher Ernst. Mit Hilfe einer integrierten Software entwerfen die Nachwuchswissenschaftler der Forschergruppe InnoCrush künftig selbst eigene Maschinen und testen diese am Simulator. Der in Finnland bei der Firma Mevea entwickelte Hightech-Simulator bewegt sich wie ein echter Bagger und wird über realistische Bedienelemente gesteuert. Bildschirm und Fahrersitz bewegen sich dabei je nach Steuerbewegung mit. Eine ausführliche Pressemitteilung der TU Bergakademie Freberg zur Einführung des Bagger-Simulators finden Sie hier.

Im Anschluss fand ein kleiner Umtrunk im frisch sanierten Studentenclub EAC in der Neuen Mensa statt, der extra für uns geöffnet hatte.

Foto Personen sitzend von hinten fotografiert
Foto mit Dipl.-Ing. Wolfgang Gaßner im Hintergrund
Foto Lisa Kühnel und Dr. Taras Shepel
Foto Bagger-Simulator in Aktion
Foto Bagger-Simulator
Foto Bagger-Simulator