Andreas Krause

interviewed im März 2014

Steckbrief

Andreas Krause
Werbemanager Reklame by Nox
Studienrichtung: Network Computing

Vita

  • 2004: Abschluss B.Sc. Network Computing an der TU Bergakademie Freiberg
  • 09/2004-10/2021: geschäftsführender Gesellschafter eLife Media
  • aktuell Werbemanager Reklame by Nox

Interview

Sie haben in Freiberg studiert. Was hat Sie dazu bewogen, ein Studium in Freiberg anzutreten?

Ich hatte nach dem Abitur und meiner Bundeswehrzeit nicht das typische "Fernweh". Ich bin in Freiberg geboren, habe hier mein Abitur gemacht und wollte auch gerne heimatnah studieren. Da kam der 1999 an der TU Bergakademie Freiberg ins Leben gerufene Studiengang Network Computing wie gerufen. Angesprochen hat mich in erster Linie die innovative Ausrichtung des Studiums, speziell auf Softwareanwendungen in Netzwerken.

Was ist aus Ihrer Sicht das besonders Interessante an Ihrer jetzigen Tätigkeit?

Hauptsächlich die Vielseitigkeit, seine Kreativität ausleben zu können und der Umgang mit vielen verschiedenen interessanten Menschen.

Wenn Sie mit Ihrem heutigen Wissen auf Ihr Studium zurückblicken: gibt es etwas, das Sie anders machen oder worauf Sie achten würden?

Ich würde verstärkt darauf achten, dass der Bezug zur Praxis nicht zu kurz kommt. Das hat mir im Studium am meisten gefehlt. Das ist es auch, was ich heutigen Studenten mit auf den Weg geben möchte.

Haben Sie heute noch berufliche oder private Kontakte zur TU Bergakademie Freiberg?

Schon allein durch Tätigkeit bei eLife Media haben wir die vielfältigsten Kontakte zur TU. Für den Fachschaftsrat der Fakultät 2 haben wir eine neue, farbenfrohe Kollektion angefertigt. Es gab und gibt außerdem noch Projekte mit der terra mineralia, dem Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen, dem Freiberger Alumni-Netzwerk FAN, dem Racetech Racing Team und Saxeed… um nur einige zu nennen. Auch ein paar private Kontakte sind noch erhalten geblieben.

Verraten Sie uns zum Schluss noch ihr Lebensmotto?

Ich halte es da mit der Fußballlegende Dragoslav Stepanović: egal was kommt "Lebbe geht weider".