Gut zu wissen

Hier findet Ihr einige Tipps und Hinweise, die es zu beachten gilt.

  • Bei Krankheit ist der Krankenschein innerhalb von drei Arbeitstagen einzureichen + telefonischer Mitteilung beim Ausbilder bis 9.00 Uhr am 1. Krankheitstag
  • Jeder Azubi hat gemäß Tarifvertrag (TVA-L BBiG, § 9) 28 Urlaubstage im Kalenderjahr
  • korrekte und zeitnahe Führung des Berichtshefts inkl. Einholung der wöchentlichen Unterschrift des Ausbilders - das Berichtsheft wird spätestens vor der Abschlussprüfung gesichtet!
  • Urlaub ist in Absprache mit dem Ausbilder/der Ausbilderin in den Zeiten möglich, in denen der Azubi keine Berufsschule hat.
  • Zur Prüfungsvorbereitung kann jeder Azubi 5 Tage Freistellung (unter Entgeltfortzahlung) für die Abschlussprüfung beantragen (gemäß § 14 TVA-L BBiG); die freien Tage können auf 2 gekürzt werden. In jedem Fall stehen euch aber 2 Tage zu
  • Falls ihr Sorgen habt, eure Prüfung zu bestehen, kann über die Agentur für Arbeit eine berufsgebegleitende Nachhilfe beantragt werden. Hierzu erhaltet ihr auch vom Dezernat 3 Informationen, an wen ihr euch konkret wenden könnt.