Freiberger Stipendienkultur

Spezifische Freiberger Stipendienkultur 

Die Bergakademie verfolgt mit ihrer engagierten Beteiligung am Nationalen Stipendienprogramm das Ziel, eine spezifische Freiberger Stipendienkultur zu schaffen, die sich von der bisherigen Praxis im Umgang mit Stipendien anderer Stipendiengeber deutlich abhebt. 

Vernetzung

Ein Schwerpunkt der Freiberger Stipendienkultur liegt in der Vernetzung. Mit der Universität als Mittlerin erfolgt die Vernetzung in die folgenden vier Hauptrichtungen:

  • Die Bergakademie organisiert Veranstaltungen und Fahrten für die Stipendiaten und ihre privaten Förderer,
  • die privaten Förderer selbst organisieren Veranstaltungen für alle bzw. ausgewählte Stipendiaten,
  • die Stipendiaten sind untereinander vernetzt und organisieren eigene Veranstaltungen,
  • die Bergakademie gewinnt die Deutschlandstipendiaten als engagierte Alumni-Gruppe.

Erprobung neuer Veranstaltungsformate

Ein weiterer Schwerpunkt der Freiberger Stipendienkultur liegt in der Ausdehnung des Veranstaltungsportfolios für die Gruppe der Deutschlandstipendiaten. Zunächst sollen bestimmte Veranstaltungen gemeinsam mit den Deutschlandstipendiaten erprobt werden, um sie später allen anderen Studierenden der Bergakademie zugänglich zu machen. 

„Kleine Freiberger Besonderheit“

Studieren, Lehren und Forschen an der Bergakademie Freiberg sind gekennzeichnet durch ein persönliches Miteinander, ein familiäres Umfeld, kurze Wege und ein positives, enges Betreuungsverhältnis zwischen Lehrenden und Studierenden. Ebenso hat sich auch die Freiberger Stipendienkultur entwickelt. Das Büro des Prorektors für Bildung verwaltet das Stipendienprogramm und organisiert alle Veranstaltungen der Universität. Die Mitarbeiter des Prorektorats sowie der Prorektor kennen die Deutschlandstipendiaten persönlich. Die Stipendiaten scheuen sich nicht, sich mit Vorschlägen, Anregungen und Anfragen direkt an das Prorektorat zu wenden. Der Kontakt ist offen, herzlich und freundschaftlich. Das Rektorat der Bergakademie unterstützt das Stipendienprogramm aus vollen Kräften. Es gibt ein „Rektorats-Deutschlandstipendium“, welches von Mitgliedern des Freiberger Rektorats finanziert wird und als gutes Beispiel für Nachahmer in der Professorenschaft dient. Die Mitarbeit an der Umsetzung des Nationalen Stipendienprogramms an der Bergakademie bereitet allen Beteiligten große Freude, die nach außen ausstrahlt. Die Öffentlichkeit wird regelmäßig über die Veranstaltungen informiert.