VIRTUHCON - Virtual High Temperature Conversion

Das Zentrum für Innovationskompetenz ZIK Virtuhcon ist ein transdisziplinäres Innovationszentrum zur Entwicklung neuer Technologieansätze für ressourcen- und energieschonende Hochtemperatur-Konversionsprozesse. Diese Prozesse stehen aufgrund ihrer hohen Energieintensität im Spannungsfeld zwischen den Bedürfnissen der Industriegesellschaften und den dringenden Anforderungen der nachhaltigen Entwicklung und des Klimaschutzes. Das ZIK Virtuhcon hat sich zum Ziel gesetzt, neue Lösungsansätze für dringend erforderliche, effizientere Hochtemperatur-Konversionstechnologien zu entwickeln, und das bei einer drastischen Verringerung des Zeit- und Kostenaufwands. Der Schlüssel für eine beschleunigte Entwicklung ist die Prozessvirtualisierung, d.h. die umfassende Abbildung realer Prozesse mithilfe numerischer Modelle. Dieser Ansatz konnte bereits erfolgreich für Flugstrom-Systeme realisiert werden. In Zukunft greift das ZIK Virtuhcon diese Strategie auf und erweitert sie auf Hochtemperaturprozesse in der Metallurgie und der chemischen Industrie. Hier treten technologische Prozesse mit hohen Feststoffbeladungen in den Vordergrund, wie beispielsweise Wirbelschicht- oder Festbettsysteme. Die für solche Systeme charakteristischen Mehrphasensysteme zeichnen sich durch eine hohe Komplexität aus und stellen besondere Anforderungen an die Modellierung, die nur auf Basis der in den vergangenen Jahren erarbeiteten Modellierungskompetenz des ZIK Virtuhcon erfüllt werden können.

Aktuelle Förderphase (seit 2016)

Process Virtualization

Process Virtualization

Multiphase Models

Multiphase Models

Material and Process Analysis

Virtuhcon

Process Virtualization
(ProVirt)

Multiphase Models
(MM)

Material and Process Analysis
(MPA)

Förderphase 2009–2015

Multiphase systems

Multiphase systems

Interphase phenomena

Interphase phenomena

Reacting flow systems

Reacting flow systems

Multiphase systems
(MPS)

Interphase phenomena
(IPP)

Reacting flow systems
(RFS)

 

Förderung

Funding

Aktuelle Meldungen

(v.l.) Dr.-Ing. Andreas Richter, Prof. Dr.-Ing. Bernd Meyer, Dr. Sebastian Krieb
Nach dem Start der Nachwuchsforschungsgruppen „ProVirt“ und „Mehrphasenmodelle“ nahm die noch ausstehende Forschungsgruppe „Stoff- und Prozessanalyse“ ihre Arbeit zum 1. September 2016 auf. Damit kann das ZIK Virtuhcon nun komplett in die zweite Förderphase starten. … weiterlesen
Inhalt abgleichen