160. Freiberger Kolloquium

Das Leben im ewigen Eis – Erfahrungsbericht einer Überwinterung

Referentin: Dr. Sissy Kütter, Geophysikerin, Gotha

Jedes Jahr aufs Neue begeben sich neun Techniker und Wissenschaftler kurz vor Weihnachten auf den Weg zur Neumayer-Station III in der Antarktis, um dort ihre Vorgänger abzulösen und für einen weiteren Winter die Station zu betreuen. Im antarktischen Sommer von Ende November bis Mitte Februar gleicht die Neumayer-Station, die dann ca. 50 Wissenschaftler und Techniker beherbergt, einem geschäftigen Bienenstock, der Ausgangspunkt für zahlreiche Projekte ist. Wenn dann bis Ende Februar die letzten Flugzeuge ihren Weg in den warmen Norden antreten, wird es ruhiger, aber bei weitem nicht weniger spannend. Es beginnt dann die Zeit der Stürme, die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken von sommerlichen -5 auf bis zu -50°C und rund um das mehrere hundert Meter dicke Schelfeis beginnt sich das Meereis auszubreiten. Die Polarnacht, bei der an NM III die Sonne für mehr als 50 Tage nicht mehr über den Horizont steigt, ist dann auch die Zeit der sternenklaren Nächte, der Polarlichter und die Brutzeit der Kaiserpinguine. In dieser beeindruckenden Kulisse zu arbeiten und zu leben ist ein einmaliges Erlebnis, über das der Vortrag berichten möchte.

Veranstaltungsdetails
Termin: 
25. Januar 2018, 19:30 - 21:30
Veranstaltungsort: 
Vortragssaal terra mineralia, Schloss Freudenstein