Die Sammlung Eisenmetallurgie

 

Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung „Die Sammlungen der TU Bergakademie Freiberg“

Die Geschichte der Sammlung Eisenmetallurgie reicht bis 1875 zurück, als an der Bergakademie unter der Leitung von Adolf Ledebur die Lehre im neu eingerichteten Studiengang Eisenhüttenkunde aufgenommen wurde. Die Sammlung diente ursprünglich aufgrund seinerzeit nicht üblicher Versuchsanlagen als wesentliches Lehrmittel in der Ausbildung von Eisenhüttenleuten. Heute ist sie eine dreiteilige Schausammlung, deren repräsentative Teile im Ledebur-Bau untergebracht sind.

Am Donnerstag, dem 16. November berichtet Dr. Thilo Kreschel vom Institut für Eisen- und Stahltechnologie über die Sammlung. Ausgehend von einführenden Erläuterungen zum Werkstoff Stahl, dem wichtigsten Konstruktionswerkstoff unserer Zeit, dessen heutigen Herstellungstechnologien und Einsatzfeldern wird ein Bogen zur Entstehung der Sammlung Eisenmetallurgie geschlagen. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Besichtigung.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im Hörsaal des Ledebur-Baus (Leipziger Straße 34). Der Eintritt ist frei, Interessierte sind herzlich eingeladen.

 

Veranstaltungsdetails
Termin: 
16. November 2017, 18:00 - 19:30
Veranstaltungsort: 
Hörsaal Ledebur-Bau, Leipziger Straße 34