RV der AG Umwelt

Klimawandel und Migration - ein Blick auf die wissenschaftliche Debatte

In der öffentlichen Debatte über die sozialen und demographischen Folgen des Klimawandels wird vielfach gewarnt, dass zukünftig mit einer wachsenden Anzahl von "Klimaflüchtlingen" zu rechnen ist. Doch inwieweit kann von einem direkten kausalen Zusammenhang zwischen Klimawandel und erzwungener Migration ausgegangen werden? Der Vortrag nimmt diese Frage auf und beleuchtet den wissenschaftlichen Debattenstand. Am Beispiel einer empirischen Untersuchung über Klimawandel, Landdegradation und Migration im westafrikanischen Sahel werden die komplexen Beziehungen zwischen klimabedingten Umweltveränderungen und Anpassungsstrategien der Bevölkerung an veränderte sozial-ökologische Bedingungen illustriert. Vor diesem Hintergrund wird der Begriff der "Klimaflüchtlinge" kritisch reflektiert.

Dr. Diana Hummel (Institut für sozial-ökologische Forschung Frankfurt am Main)

Veranstaltungsdetails
Termin: 
04. Juli 2017, 19:45 - 21:15
Veranstaltungsort: 
Wernerbau, Großer Hörsaal 1045, Brennhausgasse 14
Raum: 
WER-1045