Novalis Forum

Pharisäer – Sadduzäer – Essener – Zeloten

Das Jahrhundert vor und nach der Zerstörung des Tempels in Jerusalem durch die Römer (70 n. Chr.) war für das Judentum eine prägende Zeit. Unterschiedliche religiöse Strömungen rangen miteinander, und nach dem Verlust des Tempels als
seiner kultisch-religiösen Mitte musste sich das Judentum neu
formieren. Statt des Opfers im Tempel sollte künftig das Gebet in der Synagoge den Mittelpunkt bilden. In diesem Prozess der Neuausrichtung spielten verschiedene (auch dem christlichen Bibelleser aus dem Neuen Testament teilweise bekannte)
Gruppierungen eine wichtige Rolle: Pharisäer, Sadduzäer, Essener, Zeloten. Worum ging es diesen Gruppierungen, wie unterschieden sie sich voneinander, und worin liegt ihre jeweilige
Bedeutung für die neue Gestaltwerdung des Judentums?.
Alexander Nachama ist Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Dresden.

Rabbiner Alexander Nachama, Dresden

Veranstaltungsdetails
Termin: 
22. Juni 2017, 19:30 - 21:00
Veranstaltungsort: 
Wernerbau, Großer Hörsaal 1045, Brennhausgasse 14
Raum: 
WER-1045