SSH Shell

Benutzung der Secure-Shell (SSH) zum Zugang zum Campusdatennetz für Studenten und Mitarbeiter der TU Bergakademie Freiberg

Auch nach der Einführung der Schutzmaßnahmen um das Campusdatennetz ist für die Studenten und Mitarbeiter der TU Bergakademie Freiberg der Zugang zu beliebigen internen Computern bzw. die Nutzung aller internen Dienste im Campusdatennetz auch aus fremden Datennetzen (andere Unis, fremde Internet Service Provider, ...) möglich. Voraussetzung sind lediglich ein gültiger Nutzeraccount des URZ sowie eine geeignete Implementierung der Secure-Shell für das jeweils benutzte Betriebssystem.

Der notwendige technische Mehraufwand für die komfortable Nutzung dieser Dienste über sichere Datenübertragungs(-um)wege ist als unvermeidlicher Tribut an die erhöhte Sicherheit im Campus-Datennetz anzusehen.

Secure-Shell unter Windows 98, ME, NT, 2000 und XP

Eine gute Übersicht über frei verfügbare SSH-Clienten für Windows findet sich unter https://www.openssh.com/. Ebenfalls frei für den nicht kommerziellen Gebrauch verwendbar ist die SSH-Implementierung der SSH Communications Security Corp. Die Benutzung dieser Software kann auf der Basis eines Agreements zwischen dem DFN e.V., dessen Mitglied die TU Bergakademie Freiberg ist, und der SSH Communications Security Corp. erfolgen (siehe Presseerklärung des DFN).

Die Installationsdatei für die Windows-Betriebssysteme kann unter der folgenden URL vom Server des DFN heruntergeladen werden: ftp://ftp.cert.dfn.de/pub/tools/net/ssh/SSHSecureShellClient-3.2.9.exe Speichern sie die Datei lokal auf Ihrem Rechner und starten sie dieses Programm.

Nutzungsmöglichkeiten der Secure-Shell

Aufbau von Tunnelverbindungen über sshproxy.tu-freiberg.de vom externen Arbeitsplatz zu Diensten auf beliebigen Computern im Campusdatennetz

  • Tunneln von POP-, IMAP- und SMTP-Verbindungen zu den Mailservern im Campus-Datennetz
  • Tunneln von ftp-Verbindungen zu Rechnern im Campus-Datennetz
  • Tunneln des VNC-Protokolls
  • Tunneln des Zugriffs auf freigegebene Windows-Verzeichnisse

Anleitung zur Installation von Secure-Shell

Start der Installationsdatei mit dem (Windows-)ExplorerStarten Sie die von der Adresse: SSHSecureShellClient-3.2.9 heruntergeladene Installationsdatei aus ihrem Dateisystem.


Starten der InstallationFolgen Sie dem Installationsdialog wie auf den nächsten Abbildungen dargestellt:


Auswahl des InstallationsumfangsAuswahl des Installationsumfang. Wenn Sie sich unsicher sind und über ausreichend Plattenplatz verfügen, lassen Sie alle Häkchen angeklickt. Auf Kommandozeilen-Tools, Dokumentation und Hinzufügen des Pfades zu den Kommandozeilen-Tools können Sie unter Umständen auch verzichten.


LizensvertragLesen Sie den Lizenzvertrag und stimmen Sie ihm durch Anklicken des Schaltfeldes "Yes" zu.


Beendigung der InstallationKlicken Sie die Schaltfläche "Finish" nach Beendigung der Installation an. Die Secure Shell ist damit installiert.


DesktopsymbolAnschließend finden Sie auf Ihrem Desktop ein neues Symbol zum Starten der Secure-Shell, das Sie durch Doppelklick starten können.

S-login auf sshproxy.tu-freiberg.de und Zugriff auf das persönliche Verzeichnis auf dem zentralen Fileserver mit sftp

Nach Anklicken der Schaltfläche "Quick-Connect" (s.o.) können Sie die Verbindungsdaten eingeben:

Hostname:sshproxy.tu-freiberg.de
Username:Ihr zentrales Login im NIS-Verbund (entspricht dem zentralen Mail-Login)
Port-Nummer:22 (Bitte nicht ändern!)
Authentifizierungsmethode:Password