slogin und sftp mit der Secure-Shell

Nach dem Starten der Secure-Shell (Doppelklick auf Desktop-Symbol) erscheint folgendes Fenster:

Abb. 1: Gestartete Secure Shell

Nach Anklicken der Schaltfläche "Quick-Connect" (s.o) können Sie die Verbindungsdaten eingeben:

Hostname:sshproxy.tu-freiberg.de
Username:Ihr zentrales Login im NIS-Verbund
(entspricht dem zentralen Mail-Login)
Port-Nummer22
(bitte nicht ändern!)
AuthentifizierungsmethodePassword

Abb. 2: Verbindungsdaten, Beispiel für den Nutzer "kluge"

Geben Sie anschließend Ihr Passwort ein: Abb. 3: Passwort-Eingabe

Bereits das Passwort wird, wie auch die anschließende Kommunikation zwischen Ihrem Rechner und dem Rechner sshproxy.hrz.tu-freiberg.de verschlüsselt übertragen. Am Prompt (bash-2.05a$ ) können üblichen Unix-Clienten zur Kommunikation mit Rechnern im Campus-Datennetz auf der Kommandozeilenebene aufgerufen bzw. benutzt werden (slogin, sftp, smbclient, ftp, telnet, ...)

Als Nutzer-Homeverzeichnis steht das auch an den Mailservern mailtuba bzw. mailstud (orion bzw. merkur) angemountete persönliche Verzeichnis auf dem Zentralen Dateiserver znlserv zur Verfügung. Dieses Verzeichnis ist natürlich auch von innerhalb des Campusdatennetzes verfügbar.

Abb. 4: Starten der S-ftp-Komponente (File-Transfer-Window)

Über eine Klick auf das entsprechende Symbol (s. Abb. 4) kann die S-ftp-Komponente der Secure-Shell gestartet werden.

Abb. 5: File-Transfer-Window zur S-ftp-Übertragung
Mit Hilfe des sich jetzt öffnenden File-Transfer-Windows (Abb. 5: S-ftp-Komponente) können Dateien zwischen ihrem Nutzer-Homeverzeichnis auf dem Zentralen Dateiserver und ihrem Arbeitsplatzrechner transferiert werden. Das Hin- bzw. Herkopieren kann dabei einfach mit der Maus vom lokalen Windows-Explorer in das File-Transfer-Window bzw. umgekehrt einfach per Drag-and-Drop erfolgen.