Cygwin

Was ist Cygwin?

  • Wie auf der Homepage von Cygwin zu lesen, ist das sehr einfach und schnell erklärt: GNU + Cygnus + Windows = cygwin
  • Cygwin ist eine von Red Hat entwickelte UNIX Umgebung für Windows. Diese Umgebung besteht im wesentlichen aus zwei Teilen: 
    • einer DLL (cygwin1.dll) die als UNIX Emulationsschicht eine UNIX API bereitstellt.
    • einer Ansammlung Tools die mehrheitlich von UNIX portiert wurden und eine UNIX-artiges Look-and-Feel bereitstellen. 
  • Für nähere Details siehe hier. 

Installation einer Cygwin-Umgebung auf dem lokalen Windows-Rechner

  • http://www.cygwin.com im Explorer starten. 
  • "Install now" startet die Installation über das Netz. Es empfiehlt sich, die "default-" Werte beizubehalten und die Dateien vom nächstgelegenen Mirror-Server (ftp://ftp.inf.tu-dresden.de) zu laden. 
  • Es besteht die Möglichkeit, Packages selektiv auswählen; im Zweifelsfall empfiehlt sich eine Komplettauswahl. 

Installation von Cygwin / XFree86

  • Die aktuellen Binaries sind vom nächstgelegenen Mirror-Server zu holen und unter C:\Programme\cygwin\tmp zu speichern. 
  • Die weitere Installation erfolgt unter Cygwin !
  • Nach dem Start von Cygwin (Icon klicken) sollte zunächst die korrekte Dateiübertragung geprüft werden: 

Nutzer@@host ~

$ cd /tmp

Nutzer@@host /tmp

$ md5sum -c md5.sum

sollte keine Fehler anzeigen.

 

Die Zeichenkette "Nutzer@@host" ist eine Rechnerausschrift; das Zeichen '$' stellt den Prompt der bash dar.

 

Damit Xinstall.sh arbeitet, ist die Datei extract.exe.gz zu dekomprimieren:

 

Nutzer@@host /tmp

$gzip -d extract.exe.gz 

Danach ist die Installation zu starten:

 

Nutzer@@host /tmp

$ ./Xinstall.sh

In der Regel sind alle Packages zu installieren und alle Abfragen zu bejahen, außer im Falle von:

 

Xnest.tgz

Xprt.tgz

Xvfb.tgz

Xfcyr.tgz

Xjdoc.tgz

Xps.tgz

  • Nach Abschluss kann testweise Cygwin / XFree86 gestartet werden (aus cygwin heraus): 

Nutzer@@host ~

$ startx  

  • Vergessen Sie nicht, hierzu Ihre "Umgebung" entsprechend anzupassen. 
    • /etc/profile (PATH)
    • /etc/profiles.d/alias.sh (Aliase)
  • Damit die deutschen Umlaute, Sonderzeichen und die deutschen Tastaturbelegungen unter X korrekt funktionieren, sind die Dateien .inputrc und .Xmodmap im Homeverzeichnis von cygwin anzupassen. 

Beispiele

  • Verwendung des PC's als X-Terminal

Nutzer@@host ~
$ XWin -query hostname -once

wobei "hostname" für die konkrete IP-Adresse steht (z.B. pollux.hrz.tu-freiberg.de). 

  • Ausführen eines X-Clienten über eine X-Umlenkung mit ssh unter Verwendung eines lokalen Windows-Managers 

Nutzer@@host ~

$ export DISPLAY=127.0.0.1:0.0

Nutzer@@host ~

$ Xwin&

Nutzer@@host ~

$ icewm&

Nutzer@@host ~

$ ssh -X -l nutzername hostname kommando

z.B.: ssh -l root compconx.hrz.tu-freiberg.de /usr/bin/X11/toolchest