Universität

Die TU Bergakademie Freiberg richtet sich als Ressourcenuniversität bei Forschung und Lehre unter anderem daran aus, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit den endlichen Ressourcen dieser Erde zu bewerkstelligen ist. Die Universität entwickelt effiziente und alternative Technologien für Rohstoffgewinnung, Energietechniken, Werkstoffe und Recyclingverfahren und trägt maßgeblich zur Lösung ökonomischer und ökologischer Herausforderungen bei. Als Technische Zukunftsuniversität stellt sich die TU Bergakademie Freiberg den Themen einer nachhaltigen Stoff- und Energiewirtschaft.

Mit den Ingenieur-, Natur-, Geo-, Material- und Wirtschaftswissenschaften vereint die Hochschule alle Bereiche der modernen Rohstoffforschung im Grundlagenbereich und der anwendungsorientierten Forschung. Über 4.600 Studierende erhalten in rund 65 Studiengängen eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung. Die enge Kooperation mit Unternehmen bringt den Studierenden den Vorteil, Praktika und Belegarbeiten bis hin zur Industriepromotion absolvieren zu können.

Aktuelles

Gruppenfoto Mitarbeiter der TU Freiberg und Taita University auf grüner Wiese
Das Fachzentrum CEMEREM, Centre for Mining, Environmental Engineering and Ressource Management, an der Taita Taveta University (TTU) in Kenia wurde am 6. April offiziell eröffnet. … weiterlesen
Ab morgen (12. April) wird die terra mineralia Schauplatz einer Kriminalgeschichte, bei der es um Seltene Erden geht. In der erlebnisreichen und interaktiven Sonderausstellung „CSI Freiberg. Ein Mordfall in der terra mineralia“ gehen die Besucher als Detektive auf Spurensuche. … weiterlesen
Gruppenfoto Freiberger Alumni vor einem Haus
Am 10. April wurde in Maputo eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit der TU Bergakademie Freiberg und der Universidade Ediuardo Mundlane (UEM) im Beisein des Wirtschaftsministers des Freistaates Sachsen, Martin Dulig und des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Detlev Wolter, unterzeichnet. … weiterlesen
Gruppenbild mit Prof. Heide, Frau Gaitzsch, Rektor und Staatsministerin Stange
Wissenschafts- und Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange und der Rektor der TU Bergakademie Freiberg, Prof. Dr. Klaus-Dieter Barbknecht, haben gestern (10. April) im Ministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) die Ausstellung „Geo-Akten. Erdgeschichte(n) im Lackprofil“ eröffnet. … weiterlesen
Inhalt abgleichen