Aufgaben

Auszug aus der Grundordnung der TU Bergakademie Freiberg:

§10 Erweiterter Senat

(1) Der Erweiterte Senat besteht aus den 17 stimmberechtigten Mitgliedern des Senates sowie aus weiteren 84 direkt gewählten Mitgliedern der Gruppen. Die Gruppen werden durch die weiteren Mitglieder wie folgt vertreten:

  • 42 Hochschullehrer,
  • 14 akademische Mitarbeiter,
  • 14 Studenten sowie
  • 14 sonstige Mitarbeiter.

(2) Die Erstellung des Profils, der Ausrichtung und des Leitbildes der Universität erfolgt im Benehmen mit dem Erweiterten Senat.

Auszug aus dem Hochschulgesetz des Landes Sachsen:

§ 81a Erweiterter Senat

(1) Der Erweiterte Senat setzt sich aus den stimmberechtigten Mitgliedern des Senates nach § 81 Abs. 2 Satz 1 und 3 zusammen; hinzu kommt mindestens eine gleiche Anzahl von gewählten Vertretern der Gruppen nach § 50 Abs. 1 Satz 1. Die Anzahl und Verteilung der Sitze nach Satz 1 Halbsatz 2 auf die Mitgliedergruppen bestimmt die Grundordnung. Für die Hochschullehrer sind so viele Sitze vorzusehen, dass sie über die Mehrheit von einem Sitz verfügen. Juniorprofessoren sollen angemessen vertreten sein. Der Rektor, die Prorektoren, der Kanzler, die Dekane und der Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule gehören dem Erweiterten Senat nur mit beratender Stimme an.

(2) Der Erweiterte Senat ist zuständig für die Wahl und die Abwahl des Rektors sowie für die Beschlussfassung über die Grundordnung und ihre Änderung.

(3) Der Rektor bereitet die Sitzungen des Erweiterten Senates vor und führt den Vorsitz.