Sammlung geophysikalischer Geräte

 Blick in die Vitrine mit Objekten im Meißer-BauAllgemeines: Die Sammlung umfasst rund 50 Geräte aus allen an der Bergakademie vertretenen Teilgebieten der angewandten Geophysik. Einen Schwerpunkt bilden Messgeräte wie Seismografen, Waagen und Funktionsmodelle.

Portrait Otto MeißerHistorie: Die Sammlung reicht bis 1940 zurück, dem Jahr der Gründung des Instituts für Angewandte Geophysik unter dem Direktor Professor Otto Meißer (1899-1966). Die im Bestand dokumentierte Weiterentwicklung der Geräte steht dabei sinnbildlich für die Fortschritte im Forschungsbereich. Die Ausdifferenzierung der Lehre seit den 1960er Jahren lässt sich wiederum an der Vielfalt der Objekte ablesen.

Bedeutung: Die Sammlung ist eine historische Lehrsammlung, d.h. alle Objekte kamen in einschlägigen geophysikalischen Praktika zum Einsatz. Durch die kompakte Präsentation in wenigen Vitrinen lassen sich die Entwicklungsschritte der letzten 75 eindrucksvoll verdeutlichen, insbesondere für die Zeit der DDR.

Nutzung & Zugang: Der nicht mehr genutzte Teil der Sammlung ist vollständig in Vitrinen des Otto-Meißer-Baus ausgestellt. Er kann dort zu den regulären Öffnungszeiten besichtigt werden.

Kontakt:

 

Prof. Dr. Klaus Spitzer

Institut für Geophysik und Geoinformatik
Telefon: +49 (0) 3731 39-2722
E-Mail:
Klaus [dot] Spitzeratgeophysik [dot] tu-freiberg [dot] de