Sammlung für Elektrotechnik

Allgemeines: Die Sammlung umfasst etwa 120 Messinstrumente, elektrotechnische Geräte und Bauteile sowie Dynamos und Elektromotoren. Ergänzt wird der Objektbestand durch ein voll funktionstüchtiges Hochspannungsversuchslabor. Die Einrichtungen des Labors bestehen aus einem Prüftransformator für 310 KV Wechselspannung und einer Stoßspannungsanlage für Spannungen bis ca. 800 kV.

Historischer Spannungsmesser der Firma WestonHistorie: Einzelne Stücke haben ihren Ursprung in der Sammlung physikalischer Geräte, aus der sie im Zuge der Lehrgebietsaufgliederung um 1900 übernommen wurden. Da dem Institut 1946 im Rahmen der Reparationsleistungen beinahe sämtliche bis dahin gebauten Versuchs- und Demonstrationsanlagen verloren gingen, liegt der Schwerpunkt auf Instrumenten und Geräten aus dem 20. Jahrhundert. Das Hochspannungslaboratorium wurde ab dem Jahre 1954 errichtet. Seit etwa 1965 erfolgte dessen Umbau zur Nutzung für Experimentalvorlesungen.

 

Blick in das Hochspannungslaboratorium in der LessingstraßeBedeutung: Die Objekt-Sammlung beinhaltet wichtige Sachzeugen zur Entwicklung der Elektrotechnik. Herausragend sowohl aus technischer wie auch aus denkmalhistorischer Sicht ist das Hochspannungslaboratorium, welches bis heute in unveränderter Form betrieben wird.

 

 

 

Quecksilberdampfgleichrichter im Haus Formgebung

Nutzung & Zugang: Einige Stücke aus der Sammlung sind auf den Fluren des Instituts für Elektrotechnik im Haus Formgebung ausgestellt, darunter ein betriebsbereiter Quecksilberdampf­gleichrichter aus den 1950er Jahren. Der überwiegende Teil ist magaziniert und nur auf Anfrage zugänglich. Das Hochspannungslaboratorium befindet sich im Gebäudekomplex in der Lessingstraße und wird noch heute für – teilweise öffentliche – Experimentalvorlesungen genutzt.                           

 

Kontakt:

                                             

Jens Birkner

Institut für Elektrotechnik

Telefon: +49 (0) 3731 39-2977
E-Mail:
Jens [dot] Birkneratet [dot] tu-freiberg [dot] de

 

Weitere Informationen unter: http://tu-freiberg.de/fakult4/et/institut/geschichte