Sammlung Kohleforschung (Rammler-Sammlung)

Lehrkasten zur Aufbereitung von BraunkohleAllgemeines: Die Sammlung beinhaltet etwa 100 Geräte, Modelle, Proben und bildliche Darstellungen zu den physikalischen Eigenschaften von Braunkohle, zur Braunkohlen-Entgasung und zur Brikettierung. Einen Schwerpunkt bilden historische Mess- und Analysengeräte zur Untersuchung der Braunkohle und von Braunkohleprodukten. Des Weiteren wurde ein Zimmer mit privaten Möbeln, Büchern, Fotos und Gegenständen von Professor Rammler eingerichtet.

Portraitbild Erich RammlerHistorie: Die Sammlung beruht auf dem Wirken von Professor Erich Rammler (1901-1986), der in den Jahren 1949 bis 1966 an der Bergakademie forschte und lehrte. Im Zentrum steht die von Rammler gemeinsam mit Georg Bilkenroth (1898-1982) betriebene Entwicklung der Verhüttung von Braunkohle hin zum Braunkohlenhochtemperaturkoks (BHT-Koks).

 

 

Bedeutung: Die Objekte dienen als Sachzeugen für die Entwicklung des BHT-Koks und dem wissenschaftlichen Wirken Erich Rammlers. Die Sammlung liefert damit auch einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der Geschichte des heutigen Instituts für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesens (IEC).

 Medaille, Urkunde und Ausweis zum Nationalpreis 1. KlassenNutzung & Zugang: Die Sammlung und das „Rammler-Zimmer“ befinden sich in drei Räumen im Dachgeschoss von Haus 2 des IEC auf der Reichen Zeche und haben vornehmlich musealen Charakter. Eine Besichtigung ist auf Anfrage möglich.

 

Kontakt:

Prof. Dr. Bernd Meyer

Institut für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen

Telefon: +49 (0) 3731 39-4511

E-Mail: Bernd [dot] Meyeratiec [dot] tu-freiberg [dot] de