Wissenschaftlicher Altbestand - weitere Informationen

Historisches

Werner, Abraham Gottlob

Im Rahmen des Internationalen Symposiums "A.G. Werner (1749 - 1817) und seine Zeit", das zu Ehren des berühmten deutschen Geologen und Mineralogen A. G. Werner an der TU Bergakademie Freiberg vom 19. bis 24. September 1999 veranstaltet wurde, digitalisierte das Göttinger Digitalisierungszentrum in Kooperation mit der Universitätsbibliothek "Georgius Agricola" der TU Bergakademie Freiberg diesen Titel, den er 1787 verfasste.

Die UB Freiberg hat unter anderem den wissenschaftlichen Nachlass Abraham Gottlob Werners in ihrem Bestand.

Die vorliegende "Freiberg-Bibliographie" umfasst das „Bibliographische Repertorium über die Geschichte der Stadt Freiberg und ihres Berg- und Hüttenwesens“ von Eduard Heydenreich aus dem Heft 21 (1885) der „Mitteilungen des Freiberger Altertumsvereins“.

Eingearbeitet wurden ein Diskette des Freiberger Altertumsvereins sowie z. T. zwei Hefte des „Bibliographischen Verzeichnisses der zwischen 1945 und 1986 bzw. 1988 erschienenen Publikationen über die Stadt Freiberg“. Zusätzlich wurden alle zwischen 1885 und 2007 erschienenen Titel einbezogen, die die Bearbeiter ermitteln konnten. Da die Datei durch Abschreiben bzw. Scannen unterschiedlicher Bibliographien entstand, ist auch die Form der bibliographischen Angaben unterschiedlich.

Die Aufnahme von Karten und Handschriften sowie eine systematische Durchsicht aller relevanten Zeitungen, Zeitschriften und Bibliothekskataloge war aus personellen und zeitlichen Gründen nicht möglich.

Der Freiberg-Kenner wird also immer Lücken finden und wird gebeten, Ergänzungen an folgende Adresse zu mailen: Angela [dot] Kiesslingatub [dot] tu-freiberg [dot] de.

Trotz aller Unvollkommenheiten, deren Beseitigung noch viel Zeit erfordert, haben wir uns entschlossen, die Bibliographie schon jetzt für Benutzer zugänglich zu machen, da wir sie für ein wesentliches Hilfsmittel für die regionale Forschung halten.


Bestand

Auszug aus Bergparade - 1719

      • 22.000 Bände bis ca. 1850
      • ca. 3.700 Handschriften, d. h. Manuskripte und Spezimina (handschriftliche Studienarbeiten und Reiseberichte von Studenten und Mitarbeitern der Bergakademie von 1770 bis ca. 1872, die auch Zeichnungen und Risse enthalten)
      • 169 Nachlässe von bedeutenden ehemaligen Professoren und Absolventen der Bergakademie
      • Historische Landkarten
      • Münzen und Medaillen
        Die Numismatischen Sammlungen der TU Bergakademie Freiberg befinden sich in der Universitätsbibliothek und bestehen zurzeit aus zwei Hauptteilen:
        • Wernersche Münzsammlung: enthält ca. 400 antike griechische, ca. 5300 antike römische, sowie ca. 300 mittelalterliche und neuzeitliche Münzen aus dem Besitz Abraham Gottlob Werners, der 1817 starb)
        • Münz- und Medaillensammlung: zurzeit ca. 700 Stück unterschiedlicher Provenienz.

         

        Der erste Hauptteil bleibt in seinem historischen Zustand erhalten, der Zweite wird ständig erweitert. Erwerbungsschwerpunkte sind folgende Themen:

        • Bergakademie Freiberg
        • Stadt Freiberg
        • Geowissenschaften
        • Bergbau sowie Eisen- und Stahlindustrie Deutschlands, verstärkt Ostdeutschlands
        • Partnerhochschulen der Bergakademie, vor allem auch in Osteuropa.

         

        Wir rufen hiermit alle, denen die Bergakademie und ihre Sammlungen am Herzen liegen, auf, auch durch ihre Spenden die Münz- und Medaillensammlung zu vergrößern.


Veröffentlichungen

(Auswahl)