Datenschutz

Grundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Universitätsbibliothek sind § 14 SächsHSFG und darauf gründende Rechtsvorschriften. Im Rahmen dieser Rechtsvorschriften werden personenbezogene Daten nur insoweit erhoben, gespeichert, verändert und genutzt, wie es zur rechtmäßigen Aufgabenerfüllung der Universitätbibliothek erforderlich ist.

Nach Beendigung des Benutzungsverhältnisses werden die Daten, sofern keine Forderungen gegenüber dem Benutzer mehr bestehen, umgehend gelöscht.

Erfolgen bei einem bestehenden Benutzungsverhältnis drei Jahre keinerlei Benutzungsaktivität, so erklärt die Universitätsbibliothek das Benutzungsverhältnis für beendet und löscht die personenbezogenen Daten, sofern keine Forderungen gegenüber dem Benutzer mehr bestehen.

Folgende Daten werden für die Benutzerkartei gespeichert:

  • Name, Vorname
  • Geburtstdatum
  • Geschlecht
  • Adresse
  • E-Mail-Adresse