Diplom Betriebswirtschaftslehre für die Ressourcenwirtschaft

Studienkonzept

Der wirtschaftswissenschaftliche Studiengang - Betriebswirtschaftslehre der Ressourcenwirtschaft ermöglicht Studierenden den Erwerb eines Grades, welcher nicht nur besonders angesehen ist, sondern auch perfekt mit dem Profil der Ressourcenuniversität sowie den Anforderungen der Praxis harmoniert: Der Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre für die Ressourcenwirtschaft führt in neun Semestern, in denen die traditionelle (8-semestrige) betriebswirtschaftliche Ausbildung mit einem ingenieurwissenschaftlichen Vertiefungsgebiet (ein Semester) verknüpft wird, zum Abschluss als Diplomkauffrau/-mann.


Studienablauf

Das Studium gliedert sich in zwei aufeinander folgende Abschnitte:

  1. das Grundstudium, welches sich über 4 Semester erstreckt und
  2. das Hauptstudium, welches sich über 5 Semester erstreckt.

In der Betriebswirtschaftslehre umfasst das Studium einerseits die klassischen Bereiche Produktion/Logistik, Marketing, Unternehmensführung, Rechnungswesen/Controlling, Investition/Finanzierung, sowie Baubetriebslehre, Projektmanagement und Wirtschaftsinformatik, andererseits Veranstaltungen, die sich speziell ökonomischen Fragestellungen der Ressourcenwirtschaft widmen. Angesichts des besonderen Stellenwerts, den die Ressourcenwirtschaft in einer Volkswirtschaft bis hin zur politischen und gesellschaftlichen Diskussion genießt, werden die Studierenden hier durch spezielle Fächer – wie Unternehmensethik – in die Lage versetzt, ökonomische im Verbund mit ökologischen und ethischen Überlegungen anzustellen. Als technische Vertiefungsgebiete können der Ausrichtung des Studiengangs auf die (Unternehmen der) Ressourcenwirtschaft entsprechend entweder die Energietechnik oder die Rohstoffgewinnung mit je zwei Untervertiefungen gewählt werden.

Ablaufplan

Stundenpläne des laufenden Semesters


Was kommt nach dem Diplom

Einstieg in das Berufsleben 

Dieser neue, konsequent interdisziplinär angelegte Studiengang befähigt Absolventen, ökonomisch sinnvolle und zugleich (technisch) umsetzbare Lösungsstrategien für die Ressourcenwirtschaft zu entwickeln und die Umsetzung aktiv zu begleiten. Dadurch werden die Studierenden optimal auf einen Einsatz in Institutionen dieser Branche – wie Energie-, Gas- oder Bergbauunternehmen – vorbereitet. Nicht zuletzt angesichts der mit großem politischen Momentum vorangetriebenen Energiewende bietet die Ressourcenwirtschaft auch zukünftig zahlreiche anspruchsvolle Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten für qualifizierte Absolventen. Die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Ressourcenuniversität TU Bergakademie Freiberg bietet mit ihrem neuen Diplomstudiengang BWL für die Ressourcenwirtschaft hierfür einen idealen Zugang

Berufseinstieg suchen. Karriere finden: Career Center 

Weitere wissenschaftliche Laufbahn

Studierende mit i.d.R. besonders guten Studien- und Prüfungsleistungen sind durch ihren Master- bzw. ihren Diplomabschluss zur Promotion berechtigt und können so ihre akademische Laufbahn weiter gestalten. Interessenten für eine Promotion an der TU Bergakademie Freiberg können sich entweder direkt bei einem Professor des entsprechenden Fachgebietes oder bei der Graduierten- und Forschungsakademie (GraFA) informieren.