Geschichte der Stiftungen

Die Geschichte der Stiftungen für die Bergakademie Freiberg geht bis ins Jahr 1702 zurück, als durch den sächsischen Kurfürsten eine Stipendienkasse beim Oberbergamt zu Freiberg gegründet wurde. Im weiteren Verlauf erhielt die Bergakademie immer wieder Zuwendungen, mit denen zunächst vorrangig Studierende, später vermehrt Infrastruktur für die Forschung gefördert wurde. Nach 1990 lebte die nach dem Zweiten Weltkrieg unterbrochene Stiftungside in beeindruckender Weise wieder auf. In kurzer Zeit entstanden bedeutende Stiftungen, wie die "Sparkassen-Stiftung" (1998), die Stiftung "Technische Universität Bergakademie Freiberg" (2002), die "Pohl-Ströher-Mineralienstiftung" (2004), die "Dr. Erich Krüger-Stiftung" (2006) und der "Dr. Frank-Michael und Marianne Engel-Stiftungsfonds" (2009).

Einen Abrisss zur Geschichte der Stiftungen an der TU Bergakademie Freiberg finden Sie hier: "Stiftungen an der TU Bergakademie Freiberg in Gegenwart und Geschichte" (PDF-Dokument)

Chronologie der Stiftungen an der Bergakademie Freiberg 1702 bis 2002

  • 1702 Stiftung Stipendienkasse für Ausbildung im Berg- und Hüttenfach
  • 1765 Gründungsstiftung der Bergakademie
  • 1814 Werner-Stiftung
  • 1818 Werner-Stipendium
  • 1865 Bondi-Stiftung
  • 1866 Fischer-Reisestipendium
  • 1866 Breithaupt-Stipendium
  • 1867 Glückauf-Stipendium
  • 1877 Heubner-Stiftung
  • 1879 Lehrer-Stiftung
  • 1879 Bernhard von Cotta-Stiftung
  • 1888 Kohlenbauer-Stipendium
  • 1888 Carl August Graf Bose-Stiftung
  • 1891 Wiede-Stiftung
  • 1895 Markscheider Klötzer-Stiftung
  • 1897 Bernhard von Cotta – Alfred Stelzner-Stiftung
  • 1898 Zeuner-Stiftung
  • 1898 Viertel-Stiftung
  • 1911 Julius Ludwig Weisbach-Stipendium
  • 1912 Körnich-Stiftung
  • 1916 Jubiläums-Stiftung an der Bergakademie Freiberg
  • 1916 Jubiläums-Stiftung der Stadt Freiberg für die Kgl. Bergakademie Freiberg
  • 1916 Alfred Wiede-Stiftung für Forschungszwecke
  • 1918 Braunkohlenstiftung an der Kgl. Bergakademie Freiberg
  • 1920 Stiftung zur Pflege der Leibesübungen an der Bergakademie Freiberg
  • 1921 Stiftung der Gesellschaft der Freunde der Bergakademie Freiberg
  • 1925 Erich Breithaupt-Stiftung
  • 1930 Kommerzienrat Dr. Paul Wolf-Stiftung
  • 1938 Einweihungssumme des Eisenhütten-Instituts
  • 1938 Felix-Warlimont-Zuwendung
  • 1941 Zuwendungen der Mitteldeutschen Stahlwerke AG Riesa
  • 1943 Freiherr Max Richard von Schwarz-Stiftung
  • 1953 Georgius-Agricola-Medaille
  • 1979 Härtig-Preis
  • 1989 Helmut-Erich-Rammler-Preis
  • 1992 Julius-Weisbach-Preis
  • 1993 Bernhard-von-Cotta-Preis
  • 1995 Agricola-Preis der Leisler Kiep-Stiftung
  • 1995 Leisler-Kiep-Reisestipendium
  • 1997 Federmann-Stipendium
  • 1998 Sparkassen-Stiftung TU Bergakademie Freiberg
  • 2000 Friedrich-Wilhelm-von-Oppel-Preis
  • 2000 Freiherr-von-Friesen-Stipendium der Sparkassen-Stiftung
  • 2002 Christlieb-Ehregott-Gellert-Preis
  • 2002 Stiftung Technische Universität Bergakademie Freiberg
  • 2005 Stiftungsfonds "Hermann Spamer"
  • 2006 Gründung der Dr. Erich Krüger-Stiftung
  • 2007 Stiftungsfonds "Ursula und Prof. Dr. Wolf-Dieter Schneider"
  • 2007 SolarWorld-Stiftungsfonds für Forschung und Lehre
  • 2008 Stiftung "Mineralogische Sammlung Deutschland"
  • 2008 FME-Stiftungsfonds
  • 2013 Bergbau-Stiftungsfonds