INTERDISZIPLINARIUM - Der Blick über den Gartenzaun

Institutsrundgang in KleingruppenAm 19.03.2014 fand am Institut für Technische Chemie das erste „INTERDISZIPLINARIUM“ statt. Das Institut für Technische Chemie stellte sich dabei den interessierten Gästen mit Vortrag und Institutsrundgang vor. Die Besucher konnten einen Blick hinter die Kulissen des Instituts werfen und erhielten einen Einblick in die breite Palette der Forschungsthemen und Industrieprojekte. Prof. Dr. Martin Bertau spannte dabei einen Bogen von der Ethylenherstellung aus Lignozellulose über Phosphatgewinnung aus Klärschlammaschen bis zum Recycling Seltener Erden. Der Blick über den Gartenzaun beinhaltete auch einen Vortrag zur IP-Schutz-Problematik und ein gemütliches Get-Together mit bayrischer Brotzeit für den interdisziplinären Austausch. Interdisziplinär war auch die Gästeliste des ersten Interdisziplinariums, sie reichte von Hochschulangehörigen über Vertreter der Industrie und regionalen KMUs bis hin zu einem Risikokapitalgeber.

Das INTERDISZIPLINARIUM ist ein neues Veranstaltungsformat des Gründernetzwerkes SAXEED, unterstützt durch die IHK, und richtet sich vor allem an junge Wissenschaftler und Firmen, die im Rahmen der Veranstaltungsreihe die Kompetenzen und Forschungsprofile der Freiberger Institute einzeln vorgestellt bekommen. Zielstellung ist die bessere Vernetzung sowohl innerhalb der Hochschule als auch mit fachlich und thematisch „passenden“ Unternehmen der Region. „Wer gern mal sehen will, was andere Institute machen und wie sie ausgestattet sind, der hat beim Interdisziplinarium die Möglichkeit dazu“, erläuterte Dr. Matthias Fuhrland, Technologiescout bei SAXEED. Ergänzend beleuchtet SAXEED zu jeder Veranstaltung ein Themenfeld, das im Rahmen von Forschung und Technologietransfer relevant ist, sei es die Akquise von Fördermitteln und Risikokapital, die IP-Schutzstrategie, die Markenproblematik bei der Vergabe von Projekt- und Produktnamen oder die Entwicklung eines eigenen Businessplans.

Die nächsten Termine dieser Art sind:

19.6.2014 17 Uhr, Karl-Kegel-Bau Raum 2030

  • Prof. Dr. Jens-Uwe Repke präsentiert das Institut für Thermische Verfahrenstechnik, Umwelt- und Naturstoffverfahrenstechnik (ITUN)
  • Dr. Rolf Morgenstern :„Die Markenproblematik bei der Vergabe von Projekt- und Produktnamen“

08.09.2014 17 Uhr, Zeunerstr. 3 Raum 309

  • Prof. Dr. Yvonne Joseph präsentiert das Institut für Elektronik- und Sensormaterialien (ESM)
  • Jens Weber „Risikominimierung bei der Verwertung eigener Ideen“

weitere Informationen: www.saxeed.net

Weitere News...