Referenzpunkt

Dieser Georeferenzpunkt, eingerichtet anlässlich des 100. Jahrestags Friedrich Robert Helmerts, dient als Fixpunkt zur Überprüfung der Positionsgenauigkeit von GNSS (Globalen Navigations-Sateliten-Systemen).

Anleitung

Legen Sie Ihr Smartphone oder GNSS auf den Mittelpunkt der Platte und vergleichen Sie die auf dem Gerät angezeigten Koordinaten mit den in der Platte gravierten Koordinaten. Eventuell benötigt Ihr Gerät auch zunächst einige Zeit, um die Position zu bestimmen. Außerdem kann es hilfreich sein, das Gerät zunächst in der Umgebung des Referenzpunktes zu bewegen, bevor es auf die Platte gelegt wird.

Für kurze Distanzen nahe des Referenzpunktes entspricht 1 Winkelsekunde im Längengrad etwa 19,5 m bzw. 30,9 m im Breitengrad.

Nachfolgend noch einmal die Koordinaten des Referenzpunktes in verschiedenen Koordinatensystemen und Schreibweisen:

WGS84 (World Geodetic System) Link (Wikipedia)
Grad Dezimal [Breite Länge]:
50,919790833°
13,340096167°
Grad Minuten:
50°55,18745'N
13°20,40577'E
Grad Minuten Sekunden:
50°55'11,247"N
13°20'24,346"E

UTM (Universal Transverse Mercator) Link (Wikipedia)
Zone: 
33 U
Nordwert: 
5642217,49 m
Ostwert: 
383327,85 m

Online-Umrechner für Koordinaten mit Kartenansicht unter www.deine-berge.de

Position ermitteln über den Browser

Mit einem Klick auf diesen Button fragt Ihr Webbrowser Ihr Gerät nach der aktuellen geographischen Position. Sie müssen eventuell eine zusätzliche Sicherheitsabfrage Ihres Browsers bestätigen, um die Position zu ermitteln. Es werden keine Positionsdaten an Dritte übermittelt.

Geograpische Position: noch nicht ermittelt
Distanz zum Referenzpunkt: unbekannt

Friedrich Robert Helmert

Am 31. Juli 1843 wurde Friedrich Robert Helmert im Haus Nonnengasse 17 in Freiberg geboren. Nach Schulbesuchen in Freiberg und Dresden studierte er ab 1859 an der Polytechnischen Schule (heute TU Dresden) Ingenieurwissenschaften. Besonderes Interesse zeigte er für die Geodäsie, so dass ihn einer seiner Professoren, August Nagel, bereits während seines Studiums und später ab 1863 als Assistent verpflichtete. So konnte Helmert ab 1862 an Triangulationsmessungen im Rahmen der "Sächsischen Abteilung der Mitteleuropäischen Gradmessung" mitwirken.

Durch die Weiterentwicklung und Verknüpfung mathematischer und physikalischer Theorien gilt er bis heute als Begründer der modernen Geodäsie.

Weitere Informationen zu Friedrich Robert Helmert: Link (Wikipedia)

Sponsoren