Zukunftsthemen-Prozess wird durch Krüger-Stiftung unterstützt

„Das Geld hilft, uns als Ressourcenuniversität erfolgreich unseren Zukunftsthemen zuzuwenden. Wir bedanken uns bei der Dr.-Erich-Krüger-Stiftung für die Unterstützung. Mit dem Zuschuss konnten 5,5 wissenschaftliche Stellen für einen Zeitraum von bis zu eineinhalb Jahre bezahlt werden“, sagt Prof. Bernd Meyer, der Rektor der TU Bergakademie Freiberg.

Auf dem „Bilanztag Zukunftsprojekte" am 30. November 2010 waren die ersten Ergebnisse der Startphase präsentiert und das weitere Vorgehen erläutert worden. Zu den Zukunftsthemen der TU Bergakademie Freiberg gehören unter anderem die Lithiumforschung, extrem harte Werkstoffe, außerdem Magnesium als besonders leichter Werkstoff und das Zukunftsthema „Kohlenstoff“. Innerhalb der Projekte wurden bisher Förderanträge in Höhe von bis zu fünf Millionen Euro gestellt.

2009 hatte die TU Bergakademie Freiberg in einer hochschulweiten Diskussion zehn „Zukunftsthemen" bestimmt. „Mit diesen zukunftsweisenden Forschungsprojekten rund um Geo, Material, Energie und Umwelt wollen wir unter anderem die interdisziplinäre Vernetzung zwischen den Fakultäten und Instituten der Hochschule, aber auch mit außeruniversitären Partnern, fördern“, erklärt Universitäts-Rektor Prof. Meyer.

Die Vorhaben wurden 2009 von den einzelnen Fakultäten der Hochschule in Angriff genommen und in der Startphase zunächst seitens der Hochschulleitung, jetzt durch die Dr.-Erich-Krüger-Stiftung unterstützt.

Foto: Universitätsrektor Prof. Bernd Meyer und Joachim Engelmann vom Chemnitzer Partner-Unternehmen CAC bei der Einweihung der STF-Benzinanlage im September 2010. Foto: Detlev Müller
Ansprechpartner: 
Cornelia Riedel