Weiterbildung für irakische Gaststudenten und -wissenschaftler

Karina Taupadel vom Institut für Geologie ...
Im Rahmen des Projektes "Geoscience Resources Iraq" (GRI) sind 23 Teilnehmer aus Bagdad, Basra, Erbil, Sulaimani und Diyala für drei Wochen nach Freiberg gekommen. Es sind Masterstudenten, Doktoranden und Wissenschaftler. An der TU Bergakademie erhalten Sie Einblicke in aktuelle Forschungsarbeit, lernen den Umgang mit modernen Forschungsgeräten und hydrochemischen Analysemethoden. Im Bereich Geologie gehören zu den Weiterbildungsthemen Modellierung in der Hydrogeologie, Erdölgeologie und Fernerkundung.

Aus dem Bereich Maschinenbau kommen elf Gaststudierende und -wissenschaftler. Im Rahmen des MEGI-Projektes ("Mechanical Engineering Germany - Iraq") werden hier Trainings- und Forschungsmaßnahmen durchgeführt, die bis zu drei Monaten dauern. Dazu zählen Kompaktkurse in Simulationstechnik und Messtechnik sowie Laborbesichtigungen. Einen wichtigen Teil bilden Schulungsmaßnahmen an CNC-Fräs- und Drehmaschinen. Die Geräte wurden mit Projektmitteln angeschafft und werden im Anschluss an die Trainingskurse an die irakischen Universitäten gebracht.

Das Weiterbildungsprogramm wird durch verschiedene Exkursionen vervollkommnet. Die irakischen Geowissenschaftler besuchten beispielsweise die Bohr- und Förderinsel "Mittelplate" in der Nordsee, das Geoforschungszentrum Potsdam und das Wasserwerk Wienrode im Harz. Die Maschinenbauer lernen die Solarworld AG in Freiberg, das VW-Werk Dresde sowie ein großes Gießereiunternehmen kennen.

Ansprechpartner: 
Prof. Broder Merkel (Projektteil Geologi