Universität Ulan Bator ehrt Prof. Carsten Drebenstedt

Vor etwa zehn Jahren begann die Zusammenarbeit zwischen beiden Bildungseinrichtungen mit einem Projekt zur Modernisierung der Bergbauausbildung in der Mongolei. In der Zwischenzeit promovierten zwei mongolische Wissenschaftler bei Prof. Drebenstedt; zudem wurden drei Bücher gemeinsam in der Mongolei herausgegeben. Aktuell besteht ein Forschungsvertrag zur Nutzung moderner Tagebautechnik in der Mongolei, der gemeinsam mit Spezialisten vor Ort erfolgt.
An der Ehrung nahmen der Prorektor Außenbeziehungen der TU Bergakademie Freiberg, Prof. Christoph Breitkreuz, Mitglied des Geokompetenzzentrums Freiberg e.V., Vertreter der Wirtschaft und der Nationalen Rohstoffagentur der Mongolei sowie Alumni der TU Bergakademie Freiberg teil.
Prof. Drebenstedt betonte in seiner Dankesrede die Bedeutung der Rohstoffwirtschaft für Mongolei und die besondere Rolle Deutschlands bei der Entwicklung eines modernen Bergbaus. Er betrachte die Ehrung als Ausdruck der guten deutsch-mongolischen Beziehungen und Ansporn für die Weiterentwicklung der Kooperation zwischen der TU Freiberg und der Universität Ulan Bator.
Ansprechpartner: 
Prof. Carsten Drebenstedt