Universität Miskolc ehrt Prof. Werner Tilch

Prof. Dr.-Ing. Werner Tilch vom Gießerei-Institut an der TU Bergakademie Freiberg wurde am 21. Juni 2008 die Ehrendoktorwürde durch die Universität Miskolc verliehen. Mit der Auszeichnung zum "Doctor honoris causa" ehrt die Partneruniversität der TU Bergakademie das Lebenswerk des Freiberg Wissensch
Prof. Werner Tilch forscht an der TU Bergakademie Freiberg zur Entwicklung von innovativen und umweltfreundlichen Formstoffen und Verfahren, zur Wechselwirkung von Gießereitechnologie und Umweltschutz sowie zur Wiederaufbereitung der Formmaterialien. Bereits seit 1973 pflegt er enge Beziehungen zur Miskolcer Ausbildung und Forschung im Bereich des Gießereiwesens. So organisierte er mehrere Austauschpraktika mit der ungarischen Partnerhochschule und betreute beim Gegenbesuch die Gäste in Freiberg. 1980 verbrachte er sechs Monate als Zusatzstudium in Miskolc am Lehrstuhl für Gießereitechnik unter Leitung von Prof. Dr. Gyula Nándori. Während seiner Aufenthalte in Ungarn baute er eine enge fachliche und wissenschaftliche Zusammenarbeit in der Lehre und Forschung von Formstoffen und -verfahren auf. Im Ergebnis der Praktika und Studienreisen erschienen mehrere Publikationen.

Großen Anteil hat Prof. Werner Tilch an der Etablierung des Doppeldiplomabkommens zwischen Studiengängen an der TU Bergakademie und der Universität Miskolc. Im Rahmen der gemeinsamen Ausbildung haben bisher sechs Miskolcer Gießereiingenieur-Studenten ihre Diplome an beiden Hochschulen verteidigt. Gleichzeitig kümmert er sich um Freiberger Studenten und Doktoranden, die im Rahmen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ihre Diplom- beziehungsweise Forschungsarbeit anfertigen. Als ERASMUS-Gastprofessor bietet der Freiberger Professor regelmäßig mehrtägige Seminare in Miskolc für Studenten der Fachrichtung Gießereiwesen und für Fachleute aus der Wirtschaft an.

Die Verleihung der Ehrendoktorwürde erfolgte in der Aula der Universität Miskolc anlässlich der Feierlichkeiten zur Diplomübergabe an die Absolventen der Technischen Materialwissenschaften.
Ansprechpartner: 
Prof. Eigenfeld