SolarWorld AG erweitert Stiftungsfonds

"Die Freiberger Bergakademie ist für uns ein bedeutender Standortfaktor und daher ist es uns ein wichtiges Anliegen mitzuhelfen, die Lehr- und Forschungsbedingungen zu verbessern", unterstreicht Prof. Dr. Peter Woditsch, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld-Tochter Deutsche Solar AG, den weiteren Ausbau des Stiftungsfonds. "Ein attraktiver Studienort Freiberg unterstützt uns bei der Anwerbung des Ingenieurnachwuchses, den wir im Zuge des weiteren Ausbaus des Standortes Freiberg brauchen. Dass es dabei nicht nur um die Produktion geht, haben wir mit der Ansiedlung der konzerneigenen Forschungsgesellschaft SolarWorld Innovation in Freiberg unter Beweis gestellt."

Prof. Dr. Woditsch macht deutlich, dass mit dem Bau eines neuen Forschungszentrums am Standort Freiberg in diesem Jahr die guten Beziehungen zur Bergakademie noch weiter intensiviert werden.

„Wir freuen uns, dass die SolarWorld AG unsere Bemühungen zur weiteren Profilierung auf dem Gebiet der Halbleitermaterialien unterstützt", erklärt Prof. Georg Unland, Rektor der TU Bergakademie Freiberg. "Durch gezielte Neuberufungen forscht mittlerweile jeder zehnte Professor an der TU Bergakademie in diesem Bereich, unterstützt von über 30 wissenschaftlichen und noch einmal genau so vielen technischen Mitarbeitern. Dadurch bauen wir die Ausbildung von Fachkräften für die Halbleiterindustrie weiter aus."

Ansprechpartner: 
Birgit Seidel