Sächsische Hochschulmeisterschaft: Uni-Volleyballer holen sich Vizemeistertitel

Die Volleyballer der TU Bergakademie Freiberg © Robert Winter
Am 20. Januar trafen sich die Volleyballteams der sächsischen Universitäten in Leipzig zur Hochschulmeisterschaft. Erstmals konnte die TU Bergakademie Freiberg nach Jahren neben einem Männerteam auch wieder eine Frauenmannschaft stellen. Diese spielte sich im Finale auf Platz zwei.

Das Männerteam um Kapitän Richard Kühnel ging bei den Hochschulmeisterschaften als Titelverteidiger ins Turnier. Die weibliche Vertretung der Universität wurde von Franziska Gründler angeführt. Insgesamt nahmen acht Mannschaften im männlichen Bereich und sieben bei den Damen am Turnier teil.

In der Vorrundenphase konnten sich die beiden Freiberger Teams jeweils als Staffelzweiter durchsetzen. Die Herren besiegten dabei die HTWK Leipzig und die Hochschule der sächsischen Polizei, unterlagen jedoch der Universität Leipzig, die sich im späteren Turnierverlauf den Titel sicherte. Die Damen hatten im ersten Spiel gegen die TU Dresden zunächst noch Startschwierigkeiten und mussten sich dem Titelfavoriten geschlagen geben. Mit einem Sieg gegen das Team der TU Chemnitz zog die Freiberger Frauenmannschaft ins Finale. Dort trafen sie erneut auf Dresden. In einem spannenden Finale mit zwei Sätzen (14:16 und 16:18) gewann am Ende die Dresdner Mannschaft und verteidigte den Titel des sächsischen Hochschulmeisters.

Zeitgleich spielte auch die Freiberger Männermannschaft ihre Platzierungsspiele. Gegen die TU Chemnitz unterlagen die Herren knapp im kleinen Finale mit 1:2 Sätzen und landeten am Ende auf dem vierten Platz.

Die Platzierungen des Turniers bei den Damen:

  1. TU Dresden
  2. TU Bergakademie Freiberg
  3. TU Chemnitz
  4. Universität Leipzig
  5. HTWK Leipzig
  6. Hochschule der Sächsischen Polizei
  7. Hochschule Mittweida

Die Platzierungen des Turniers bei den Herren:

  1. Universität Leipzig
  2. TU Dresden
  3. TU Chemnitz
  4. TU Bergakademie Freiberg
  5. HTWK Leipzig
  6. Hochschule Mittweida
  7. Hochschule der Sächsischen Polizei
  8. BA Glachau