Prof. Ohser aus Darmstadt Gast im Forschungsseminar Technische Mechanik

Auf Einladung des Sonderforschungsbereiches (SFB) 799 waren kürzlich Prof. Joachim Ohser und Christoph Böttger von der Hochschule Darmstadt zu Gast am Institut für Mechanik und Fluiddynamik (IMFD). Im Rahmen des Forschungsseminars Technische Mechanik berichteten sie dabei über ihre Arbeiten auf dem Gebiet der 3D-Bildverarbeitung und der Synchrotron-Tomographie.


Joachim Ohser ist Professor im Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften an der Hochschule Darmstadt und er forscht seit vielen Jahren auf dem Gebiet der räumlichen Gefügeanalyse. Er gab in seinem Vortrag einen Überblick über moderne Methoden der Verarbeitung und Analyse von 3D-Datensätzen, die durch myCT-Aufnahmen von Mikrostrukturen erhalten werden. Weiterhin zeigte er anhand einer breiten Palette von Beispielen die Anwendung der 3D-Bildanalyse zur geometrischen Charakterisierung der Mikrostrukturen verschiedenster Materialien. Von besonderem Interesse für das Publikum war dabei die bildanalytische Bestimmung von Kenngrößen an geschlossen- und offenporigen Schäumen, da sich Freiberger Wissenschaftler im Teilprojekt C4 des SFB 799 mit der mathematisch-geometrischen Modellierung von Schaumstrukturen befassen.

Christoph Böttger stellte dann seine Arbeiten zur 3D-Analyse des Ermüdungsrisswachstums in Polykristallen mittels Synchrotron-Tomographie vor, die er am European Synchrotron Radiation Facility (ESRF) in Grenoble durchführte. Durch die Kombination von Interferenz- und Beugungsspektroskopie war es dabei möglich, sowohl Körner als auch Risse in einem Titanwerkstoff sichtbar zu machen.

Foto: Dr. Uwe Mühlich, Teilprojektleiter C4 im SFB 799, links, und Prof. Joachim Ohser bei der Diskussion.
Ansprechpartner: 
Lutz Zybell