Prof. Martin Knupfer zum Honorarprofessor berufen

Prof. Martin Knupfer (2.v.r.) erhält die ...
Am 29.09.2011 erhielt Prof. Knupfer die Urkunde im Senatssaal aus den Händen von Prof. Dirk Meyer, Prorektor Bildung der TU Bergakademie Freiberg. "Es ist für unsere Universität ein wichtiges Anliegen, die besten Wissenschaftler an Freiberg zu binden. Dies ist hier in ganz ausgezeichneter Weise gelungen. Die Universität verleiht eine akademische Würde und wir sind zugleich sehr dankbar für das Engagement von Prof. Knupfer", sagte Prof. Dirk Meyer.Der Dekan der Fakultät für Chemie und Physik, Prof. Wolfgang Voigt, betonte, dass die Bestellung als Honorarprofessor ein wichtiger Schritt zur weiteren Intensivierung der Kooperationen der TU Bergakademie Freiberg mit dem IFW ist. Prof. Bernd Büchner, Direktor des Instituts für Festkörperforschung am IFW unterstrich dies in seinem Grußwort. Ein Vertrag zur Kooperation zwischen mit dem IFW und der Bergakademie wurde im März 2010 unterzeichnet. Wichtiges Ziel ist die Verstärkung der Lehre durch Einbeziehung aktueller Forschungsthemen aus der Arbeit des IFW.

In der Laudatio wies der Prodekan der Fakultät, Prof. Jens Kortus, darauf hin, dass für die TU Bergakademie Freiberg mit Prof. Knupfer ein international anerkannter Spitzenforscher auf dem Gebiet der Untersuchung der elektronischen Struktur von Festkörpern gewonnen werden konnte. Belegt sei dies durch viele außerordentlich erfolgreiche Publikationen. Prof. Knupfer kann auf 350 Veröffentlichungen verweisen, die sehr intensiv zitiert werden.
In seinem wissenschaftlichen Vortrag sprach Prof. Knupfer über die Möglichkeiten des Einsatzes organischer Halbleitermaterialien und erntete viel Beifall. Zu den Gästen gehörten unter anderem Prof. Jörg Fink, der den Werdegang Prof. Knupfers über eine längere Strecke als Mentor begleitete, und Prof. Dietrich R.T. Zahn, Prorektor Forschung der TU Chemnitz.

Privatdozent Dr. Martin Knupfer, Jahrgang 1962, promovierte 1993 an der TH Karlsruhe und begann danach seine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am IWF Dresden. Im Jahr 2000 habilitierte er sich an der TU Dresden mit dem Thema: „Elektronische Eigenschaften von Kohlenstoffnanostrukturen“. Als Leiter der Abteilung „Elektronische und optische Eigenschaften“ am IFW führt er eine Gruppe von mehr als 20 Wissenschaftlern.

Seit 2008 hält Dr. Knupfer regelmäßig Vorlesungen an der TU Bergakademie zu verschiedenen Gebieten der modernen Physik und Spektroskopie und betreut Diplomanden und Masterarbeiten des Studiengangs „Angewandte Naturwissenschaft“. Weiterhin ist er aktiv in Projekten der Deutschen Forschungsgemeinschaft, z.B. der Forschergruppe 1154 „Towards molecular Spintronics“, zusammen mit dem Fachbereich Physik der TU Bergakademie Freiberg aktiv tätig.

Ansprechpartner: 
Cornelia Riedel