Orientierungsmesse ORTE lockt rund 2000 Besucher an die Bergakademie

Zum sachsenweiten Tag der offenen Tür am 12. Januar 2012 bot die ORTE, die Orientierungsmesse der TU Bergakademie Freiberg, für Schüler und Studenten ein reichhaltiges Programm von der Firmenkontaktmesse bis zum Einblick in die Fakultäten der Universität im sächsischen Freiberg. Rund 2000 Besucher n
Mehr als 50 Firmen, darunter so große Namen wie Siemens, BASF und RWE, die sechs Fakultäten, das Studentenwerk sowie weitere Einrichtungen der Bergakademie präsentierten sich auf der ORTE 2012 am 12. Januar in Freiberg Schülern und Studenten. Extra für diese Veranstaltung legten sich die Fakultäten der Freiberger Universität einen modernen Auftritt zu: An frisch gestalteten Ständen konnten die Interessenten die 36 Studiengänge der Bergakademie rund um Rohstoffe, Ressourcen, Mathematik, Physik, Chemie, Ingenieurwissenschaften und Wirtschaft kennenlernen. Mehr als 50 Mitarbeiter der Bergakademie und noch einmal so viele Campusspezialisten waren im Einsatz, um den zukünftigen Studenten die Entscheidung zu erleichtern. Diese Wahl müssten aber natürlich letztendlich die einzelnen Studenten selbst treffen, wie Prof. Bernd Meyer, Rektor der TU Bergakademie Freiberg, in der Eröffnungsrede im Audimax, dem größten Hörsaal der Universität, erklärte: „Wo und was sie studieren, dass bestimmen sie. Wir garantieren, dass wir allen, die sich für unsere Universität entscheiden, nach ihren persönlichen Qualifikationen und Interessen ein optimales Studium anbieten.“ Im Anschluss gab der Informatik-Professor Bernhard Jung mit Unterstützung der beiden humanoiden Roboter Geri und Indi in einer Experimentalshow Einblicke in das Informatikstudium an der Ressourcenuniversität.

Zu Gast auf der ORTE waren auch 30 Schüler vom Erwin-Strittmatter-Gymnasium im brandenburgischen Spremberg. Auf Initiative des Freiberger Bergbau-Professors Carsten Drebenstedt besuchten die Schüler zusammen mit dem Bergakademie-Doktoranden Lars Ruhland die Messe. Die Firma Vattenfall hatte einen Bus gesponsert, der die Schüler am Tag der offenen Tür nach Mittelsachsen brachte.

Die Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und das Career Center der TU Bergakademie Freiberg organisierten die ORTE gemeinsam. „Wir sind sehr zufrieden mit den Besucherzahlen. Die Reaktionen der Unternehmensvertreter und der Schüler zeigen, dass unser Konzept der kombinierten Studien- und Berufsorientierung aufgeht“, erläutert Dr. Sabine Schellbach, Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Bergakademie. Auf einem Ausstellerempfang am Vorabend der Messe hatte Rektor Prof. Bernd Meyer die Firmenvertreter begrüßt. Die Unternehmen knüpfen auf der Messe erste Kontakte zu zukünftigen Fach- und Führungskräften.

Betreut wurden die Unternehmen auf der Messe von Campusspezialisten, das sind Studenten der Bergakademie, die den Firmenvertretern zur Seite stehen. „Es kam schon häufig vor, dass wir auf der ORTE spätere Mitarbeiter kennengelernt haben“, erklärt Claudia Hanisch von der SolarWorld AG. „Viele Freiberger Studenten machen bei uns ihren Weg vom ersten Praktikum während des Studiums bis zur Festanstellung nach dem Abschluss.“ Auch Constanze von Meding von der Firma Vattenfall lobt die Absolventen der Bergakademie: „Die Freiberger Studenten haben immer einen ausgezeichneten Eindruck bei uns hinterlassen.“ Für manche Unternehmen ist die Freiberger Universität sogar die erste Anlaufstelle, wie Matthias Irmer von der RHI AG, die feuerfeste Materialien herstellt, mitteilt: „Die Bergakademie ist in unserem Bereich die wichtigste Hochschule.“

Fotos: Detlev Müller/TU Bergakademie Freiberg
Eine Bildergalerie mit Impressionen von der Veranstaltung finden Sie unter dem nachfolgenden Weblink.
Ansprechpartner: 
Simon Schmitt