Neue Akku-Generation: Internationale Tagung zu Energiespeichern in Freiberg

Windkraftanlagen © Sven Jachalke
Im Fokus der dreitägigen (12. bis 15. Juni) Konferenz „International Freiberg Conference on Electrochemical Storage Materials“ (kurz EStorM) zur elektrochemischen Energiespeicherung an der TU Bergakademie Freiberg stehen die Festelektrolyte und Festkörperbatterien – die neue Akku-Generation.

Rund 30 Experten aus Forschung und Industrie aus neun Ländern stellen neue Erkenntnisse zur Ionenleitfähigkeit und über innovative Fertigungsverfahren vor. Rund 100 Teilnehmer werden erwartet.

Mit dem zentralen Thema Energiespeicher spricht die Tagung ein aktuelles und für die Umsetzung der Energiewende entscheidendes Thema an. Die Tagung richtet sich an Forscher, Wirtschaftsvertreter und alle, die an zukünftigen Lösungen für hoch-energiedichte Speicher im Bereich der stationären aber auch mobilen Energiespeicherung mitwirken oder interessiert sind.

Auf der dritten EStorM stehen Materialien für sichere und hochdichte elektrochemische Energiespeicher im Vordergrund. Solche Feststoffionenleiter und Feststoffbatterien haben in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Sichtbar wird dies beispielsweise durch den Kauf der amerikanischen Seeo Inc. durch die Robert Bosch GmbH im vergangenen Jahr – ein Start-up, welches auf die Fertigung von Feststoffbatterien spezialisiert ist. Dritter Schwerpunkt sind Methoden zur Charakterisierung von Batteriematerialien, insbesondere in situ und operando Methoden.

Neben Forschern vom Lawrence Berkeley National Lab, der National University of Singapore oder dem Joint Institute for Nuclear Research Dubna treten als Referenten Vertreter internationaler Unternehmen wie Novelis Deutschland GmbH und ULVAC Technologies Inc. Japan auf. Insgesamt sind 30 Experten aus neun Ländern vertreten, darunter Japan, Russland, Singapur, Südkorea und den USA. Das wissenschaftliche Programm wurde gemeinsam mit namenhaften Wissenschaftlern aufgestellt, z.B. Prof. Gerbrand Ceder von der University of California. Zum Rahmenprogramm gehört eine Fahrt ins Forschungs- und Lehrbergwerk „Reiche Zeche“ der TU Bergakademie Freiberg sowie ein Besuch der terra mineralia, der Dauerausstellung der Universität. Fast 100 internationale Tagungsteilnehmer werden erwartet.

Ausgerichtet wird die Tagung vom Institut für Experimentelle Physik (IEP) der TU Bergakademie Freiberg, unter Leitung von Prof. Dirk C. Meyer und der Tagungsvorsitzenden Dr. Tilmann Leisegang und Dr. Anastasia Vyalikh. Das IEP, welches unter anderem Koordinator für die beiden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundprojekte R2R-Battery (3,7 Mio. Euro) und Synestesia (2,0 Mio. Euro) ist, versteht sich als Multiplikator und Innovationsgeber im Bereich der elektrochemischen Energiespeicherung. Organisationspartner der Veranstaltung sind das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik Dresden, das Kurt-Schwabe-Institut Meinsberg, das Forschungsinstitut für Leder- und Kunststoffbahnen Freiberg, das Nikolaev Institute of Inorganic Chemistry Novosibirsk und die VOWALON GmbH. Erneut ist das Netzwerk Energy Saxony e.V. beteiligt. Finanziell unterstützen die EStorM 2017 das Bundesforschungsministerium und die Alexander-von-Humboldt-Stiftung.

Im Anschluss an die Konferenz wird erneut ein Proceedings-Band mit dem Titel der Tagung im De Gruyter Verlag erscheinen, der alle diskutierten Themen zusammenfasst. Herausgeber sind Dirk C. Meyer, Tilmann Leisegang und Hartmut Stöcker.

"Die Konferenz trägt zur Sichtbarkeit Freibergs, der Region Mittelsachsen und damit auch Deutschlands als wichtigem Batterieforschungsstandort bei und fördert die Attraktivität für Investitionen. So können beispielsweise die Daimler AG, die eine zweite Batteriefabrik in Kamenz aufbaut, sowie perspektivisch der Automobilzulieferer Beijing WKW Automotive, der ein Fahrzeugwerk für Premium-Elektroautos plant, als finanzkräftige Investoren erwähnt werden“, so Prof. Dirk C. Meyer.

Ansprechpartner: 
Prof. Dr. Dirk C. Meyer, Tel. 03731 39-2860