Mit Gustav Zeuner ins Jahr der Mathematik

Ein öffentliches Symposium zu Ehren von Gustav Anton Zeuner (1828-1907) leitete am Mittwoch, dem 9. Januar, an der TU Bergakademie Freiberg das "Jahr der Mathematik" in Sachsen ein. Anlass der dreitägigen Veranstaltung ist der 100. Todestag Zeuners. Das Symposium bildet den Auftakt für viele Veranstaltung in den kommenden Monaten an der Bergakademie für Jung und Alt rund um die Themen Mathematik und Informatik.
Professor Gustav Zeuner gilt als einer der ersten Demografen.Der Absolvent und Direktor der Bergakademie prägte mit anderen deutschen Wissenschaftlern den Begriff "mathematische Statistik". Das Symposium ihm zu Ehren knüpft unter dem Titel "Neue Herausforderungen für die Statistik in den Biowissenschaften - 100 Jahre nach Gustav Zeuner" an diese Forschungen an. Es wird gemeinsam von der Fakultät für Mathematik und Informatik, der Deutschen Akademie der Wissenschaften Leopoldina zu Halle und der Deutschen Sektion der Internationalen Biometrischen Gesellschaft ausgerichtet.

In den kommenden Monaten spiegelt sich das "Jahr der Mathematik" an der TU Bergakademie Freiberg in zahlreichen Angeboten wider. "Wir wollen die Mathematik als faszinierende Wissenschaft, als ständige Begleiterin in Beruf und Alltag und als Basis aller Naturwissenschaften und technischen Entwicklungen einem breiten Publikum präsentieren", erklärt Prof. Wolfgang Mönch, Dekan der Freiberger Fakultät für Mathematik und Informatik. "Unser Angebot richtet sich an Mathematikinteressierte aller Generationen. Vor allem aber wollen wir Kinder und Jugendliche für die Welt der Zahlen begeistern". Gute Gelegenheiten dazu gibt es für Mädchen und Jungen zur Frühjahrsakademie Mathematik im März, zur Junior-Universität im Juni und zum Hoffest im September. Die breite Öffentlichkeit ist zum Freiberger Forschungsforum "Berg- und Hüttenmännischer Tag" im. Juni eingeladen. Wissenschaftler stellen im Agricola-Kolloquium den Mathematiker und ehemaligen Rektor der Bergakademie Freiberg, Erwin Papperitz, vor.

Seit 2000 veranstaltet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zusammen mit der Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) die Wissenschaftsjahre und ernannte 2008 zum "Jahr der Mathematik".

Ansprechpartner: 
Prof. Stoyan