Internationales Forum der jungen Wissenschaftler an der Staatlichen Bergbau-Universität "Gorny"

Hörsaal mit Rednern in St. Petersburg
Am 21. April ist das diesjährige internationale Forum der jungen Wissenschaftler an der Universität in Sankt Petersburg „Gorny“ mit der Schlusszeremonie beendet worden.

Studierende, Doktoranden und Postdocs aus zahlreichen Ländern, von Chile und Kanada über Europa, India und Pakistan bis in die Mongolei, nach China, Thailand und Vietnam waren der Einladung des Rektors, Professor Vladimir S. Litvinenko, gefolgt, um ihre Forschungsarbeiten in den einzelnen wissenschaftlichen Arbeitsgruppen vorzustellen und mit den Mitgliedern der Evaluationskomitees und den Teilnehmenden zu diskutieren. 

In diesem Jahr gab es neun Arbeitsgruppen, in denen das gesamte Spektrum der Rohstoffgewinnung behandelt wurde. Thematisch ging es um die Exploration, die Produktion, die Konstruktion von Bauten und Anlagen für den Bergbau sowie die metallurgische Aufbereitung. Auch der Transport und die rationelle Energieanwendung in Bergwerken, die Entwicklung ökonomischer Instrumente zur Förderung von Innovationen und der Umweltschutz wurden diskutiert. Weiterhin ging es um den Einsatz von Geo-informationssystemen und von Nanotechnologien sowie um die Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe. 

Junge Wissenschaftler mit ihrer Urkunde bei der Preisverleihung in St. PetersburgÜber 200 Beiträge wurden vorgestellt. Die TU Bergakademie Freiberg war mit allen sechs Fakultäten mit 18 Beiträgen in acht Arbeitsgruppen vertreten, sieben davon in der Arbeitsgruppe Exploration, fünf in der Arbeitsgruppe Umweltschutz, zwei in der Arbeitsgruppe der ökonomischen Tools, einer in der Arbeitsgruppe Energieeffizienz, zwei in der Arbeitsgruppe Sicherheit des Bergbaus, einer in der Arbeitsgruppe der Kohlenwasserstoffbehandlung. Die vortragenden Autoren bezeugten die Internationalität der Mitarbeiter unserer Universität in eindrucksvoller Weise.  

Das Forum dient nicht nur der Berichterstattung über Forschungsergebnisse, deren kritischer Würdigung, der Kontaktpflege und dem Networking, sondern auch der Auszeichnung der besten akademischen Auftritte in den Kategorien „Studierende“ und „Doktoranden und junge Wissenschaftler“. Fleißige Professoren und Dozenten in den Evaluationskomitees bewerten jeden Vortrag nach sieben Kriterien und bestimmen am Ende der Arbeitsgruppen die Besten. In der mit Spannung erwarteten feierlichen Schlussveranstaltung wurden die Namen der Preisträger des Internationalen Forums 2017 von Prorektorin Frau Professor Natalia V. Pashkevich und Prorektor Professor Vladimir L. Truschko bekannt gegeben. Alle Preisträger erhielten Ihre Urkunde („Diplom“) und die Glückwünsche des Rektorats. In diesem Jahr nimmt die TU Bergakademie Freiberg elf Preise und zahlreiche neue Ideen und Kontakte für die weitere internationale Kooperation mit nach Hause.

Ansprechpartner: 
Prof. Dr. Jan C. Bongaerts, Tel.: 39-3018